Schottergärten, wer kennt Sie nicht. In Zeiten des geringeren Bewusstseins für Pflanzen und Natur liegen sie bei Vorgärten durch moderne Gartengestaltung im Trend.

Mir fehlt die Zeit. Ich habe keinen grünen Daumen. Ich mache es wie mein Nachbar – sind häufige Ausreden, wenn es um natürliche Gartengestaltung geht. Man möchte nicht herausstechen. Daher sind in Neubaugebieten immer häufiger so genannte Schottergärten anstelle schön ausgerichteter Vorgärten zu finden. Sie gelten als pflegeleicht und werden als Trend in der modernen Gartengestaltung angepriesen. Und findet ein sogenanntes Mauerblümchen ein Schlupfloch,… entpuppt sich der moderne Garten als zeitraubende Feierabendbeschäftigung. Die wild wachsende Natur aus dem eigenen Garten fernzuhalten kommt einem mühseligen Kampf gleich. Einem Kampf, der nur mit Muskelarbeit oder technischen und umweltgefährdenden chemischen Hilfsmitteln zu gewinnen ist. Auf der Strecke bleibt die Natur.

Blühender Vorgarten

Grüne und blühende Vorgärten verbessern dagegen das Kleinklima im direkten Wohnumfeld. Sie bieten vielen Pflanzen, Insekten, Vögeln und Kleinsäugern Schutz und Lebensraum. In nahezu jedem Garten findet sich in eine Ecke, in der sich Möglichkeit bietet, eine Blumenwiese einfach wachsen zu lassen. Das ist nicht gut für die Umwelt, sondern spart auch Zeit. Das wöchentliche Rasenmähen könnte einfach wegfallen – und nicht nur den Insekten gefallen die schönen  Margeriten, Schafgarbe, Johanniskraut & Co. Blumenzwiebeln einmal in den Boden gesteckt, geben immer wieder ein bereicherndes Gefühl. Am Ende kommen und gehen sie von ganz alleine!

Dazu kommt, dass lebendiger Bewuchs Lärm viel besser dämpft und die Luftqualität verbessert. In der Umgebung unterstützen Sie damit das Kleinklima im gesamten Wohnumfeld. Ein naturbelassener Garten kann wird damit das ganze Jahr über zum Naturerlebnis.

Machen Sie mit

Inszenierung liegt Ihnen nicht, dann machen Sie mit. Geben Sie ihrem Garten eine Chance und gestalten Sie ihren eigenen vier naturbelassenen Ecken. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie in dem neuen Faltblatt des Umweltamtes. Der Flyer gibt Anregungen und Tipps, wie Sie das Stück Grün vor der Haustür lebendig, ästhetisch ansprechend und zugleich pflegeleicht gestalten – ganz ohne Schotter und Beton.

Die Infobroschüre des Umweltamtes können Sie sich hier direkt herunterladen.

Foto ©2018 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Umweltladens finden Sie unter www.wiesbaden-lebt.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!