In Zeiten wo Parkplätze immer knapper werden fordert die IHK Wiesbaden die Optimierung des Parkleitsystems und Verknüpfung mit digitalen Lösungen.

Die IHK Wiesbaden forderte auf ihrer Vollversammlung, dass das Parkleitsystem der Stadt auf den Prüfstand gestellt und optimiert werden müsse. Vor dem Hintergrund, dass sich vor einzelnen Parkhäuser in Stoßzeiten erhebliche Schlangen bilden, während andere Parkhäuser gerade einmal zur Häfte ausgelastet sind, erkennen Wiesbadener Unternehmer hier erheblichen Verbesserungsbedarf.

„Wiesbaden wird aufgerufen, das Parkleitsystem zu optimieren und mit zeitgemäßen digitalen Lösungen für Smartphones und Navigationsgeräte zu verknüpfen. Dies könnte den Parksuchverkehr verringern, für eine gleichmäßigere Verteilung auf die Parkhäuser sorgen und die Innenstadt beleben.“ – Beschluss der IHK-Vollversammlung

Die Unternehmer führen die zum Teil sehr unterschiedlichen Auslastungen auch auf das Wiesbadneer Parkleitsystem zurück. Für viele Autofahrer sei dies unverständlich. Außerdem, so die Vertreter der IHK Wiesbaden, sei das Park & Ride-Angebot am Stadtrand nicht ausreichend. Es ist schwer, von auswärts ohne Stau und Parkplatzprobleme in die City zu komme.

Park & Ride in Wiesbaden

Weiterhin solle die Landeshauptstadt prüfen, wo in Wiesbaden und im Umland Platz für weitere Park & Ride-Einrichtungen existiert und diese geschaffen werden können. Gleich bei der Planung muss dann darauf geachtet werden, dass diese besser ausgeleuchtet werden – und im Berieb regelmäßig gsäubert werden. Freie P+R-Plätze sollten künftig auch digital über Smartphone und Navigationsgeräte angezeigt werden.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!