Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Nils Heinrich Portraitaufnahme

Nils Heinrich: Als Auto wär ich ein „Junger Gebrauchter“

Bis Heinrich ist auf der suche nach Antworten. Auf der suche danach kommt er Kabarettist am Freitag, 16. März, mit ins Theater im Pariser Hof nach Wiesbaden. Im Gepäck hat er sein neues Premieren-Programm. Beginn des Kabarettabends ist um 19:30 Uhr.

Volker Watschounek 4 Monaten vor 0

Innen drin ist er immer noch 25. Draußen kriegt er jetzt Falten am Hals. Die gute alte Zeit als er noch Konditor war: vorbei. Heute ist Nils Heinrich Kabarettist.

Vorhang auf und Pillenwecker aus für das neue Programm von Nils Heinrich. Der knuddelige Kabarettist ist wieder zu Gast in Wiesbaden. 50 Jahren in einer anderen Welt zur Welt gekommen, sagt er zu sich Na, du altes Gerippe?!

Theater im Pariser Hof, kurz gefasst

Nils Heinrich – Als Autor wär ich ein „Junger Gebrauchter“
Wann: Samstag, 16. März 2024, 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr
Wo: Theater im Pariser Hof,
Eintritt: 22 Euro, 5 Euro Ermäßigung für Schüler/innen, Studenten/innen, Auszubildende und Kinder (bis 6 Jahre)
Kartenreservierung: Telefon +49 611-44764644 oder online hier

Nils Heinrich steht in seiner zweiten Lebenshälfte. Diejenigen, die heute auf ihn regieren, sind teilweise jünger als er. Als Kind trug er Strumpfhosen, jetzt trägt er Schrumpfhosen. Männer reden in diesem Lebensabschnitt immer weniger, Frauen immer mehr. Er ist jetzt sein eigenes Forschungsobjekt.

Auf der Suche nach der eigenen Wahrheit

Wird er werden wie seine Eltern? Wird er konservativ? Wird er noch vergesslicher, als er jetzt schon ist? Geht das überhaupt? Ist es nicht sinnvoller, für sich selbst alternative Wahrheiten zu finden, damit man was Eigenes hat und sich von der spießigen Jugend abgrenzt? Interessiert beobachtet er, wie die anderen auch älter werden.

Humorvolle Betrachtungen des Älterwerdens

Wie sich bei Menschen seiner Altersgruppe die Tattoos in die Länge ziehen, weil dem Bindegewebe langsam die Piercings zu schwer sind. Lohnt es sich jetzt noch, Influencer zu werden? Und für was eigentlich? Für Hornhautraspeln? Für Brei? Und wer soll das überhaupt gucken? Gleichaltrige, die ihr Smartphone immer näher an die Augen halten? Warum? Weil im Alter die Arme kürzer werden? Oder damit sie auf dem Display überhaupt noch irgendwas erkennen?

Fragen über Fragen und eine einzige Erkenntnis: du kannst nicht über den Tellerrand gucken, wenn du die Suppe bist.

Bild oben ©2023 Pressebild

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite von Nils Heinrich finden Sie unter Nils Heinrich.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.