Der Seniorenbeirat besteht aus 21 Mitgliedern, der die Interessen der Wiesbadener im Alter von 60 plus gegenüber der Stadt und der Öffentlichkeit vertritt. Das vorläufige Ergebnis steht fest.

In diesem Jahr haben sich um die 21 Sitze im Seniorenbeirat insgesamt 10 Listen beworben. Nach dem vorläufigen Wahlergebnis erhält die Senioren-Union der CDU Wiesbaden voraussichtlich 6 Sitze. Jeweils 4 Sitze gehen an die 60 plus Senioren in der SPD und den Sozialverband VdK – Kreisverband Wiesbaden (VdK). 2 Sitze erhält die gemeinsame Liste der Evangelischen und Katholischen Kirche Wiesbaden. Die Alternative für Deutschland (AfD), die Freie Demokratische Partei (FDP), die gemeinsame Liste Deutsches Sozialwerk (DSW)-Lebensabendbewegung (LAB)-Nachbarschaftshaus Wiesbaden, DIE LINKE (DIE LINKE) und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE) erhalten jeweils einen Sitz. Lediglich die Bürgerliste Wiesbaden (BLW) erhält keinen Sitz.

Die Wahlbeteiligung lag mit 31,81 Prozent und 23880 Wählerinnen und Wählern ganz knapp über der Seniorenbeiratswahl 2016.

Über den Seniorenbeirat

Den Seniorenbeirat gibt es in Wiesbaden seit 1976. Das Gremium, die legitime Interessenvertretung der älteren Generation gegenüber den städtischen Körperschaften und der Öffentlichkeit, setzt sich aus 21 Mitgliedern zusammen. Einmal gewählt, ist sie vier Jahre im Ant. Wahlberechtigung sind alle Bürger über 60 Jahre. (Foto: Senioren ©2020 pasja1000 auf Pixabay)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Seniorenbeirats finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!