Zufahrtssperren gegen Besucherandrang. Auch in Wiesbaden reagiert die Polizei seit Neujahr auf der Platte mit Sperrungen von Zufahrtswegen. Dem Sturm auf den Schnee bietet das wenig einhalt.

Das Bild von Silvester und Neujahr wiederholte sich am Sonntag. Viele Familien mit Kindern zog es mit Schlitten unterm Arm und Skiern auf den Schultern zum Jagdschloss Platte in den Schnee. Um die Lage auf Wiesbadens Hausberg zu entspannen, sperrten Polizei und Ordnungskräfte die Zufahrt zum beliebten Rodelhang aus beiden Richtungen ab. Schnell hatte sich das herumgesprochen. Das führte dazu, dass manch einer sein Auto entlang der Platter Straße in Einbuchtungen abgestellt hatte und die letzten Meter zu Fuß zurücklegte. Andere bogen vor der eigentlichen Abfahrt zum Jagdschloss unerlaubterweise in einen Forstweg ein, um von unten herum zum Rodelhang zu kommen.

Versteckte Zufahrt

Am Nachmittag entspannte sich das Bild auf der Platte. Obzwar Radio FFH etwa meldete, dass die Parkplätze auf der Platte überfüllt seien, war der große Parkplatz vor dem Jagdschloss weitgehend  leer. Lediglich zwei Fahrzeuge waren dort abgestellt. Deutlich mehr Fahrzeuge waren rechts und links der Zufahrtsstraße zum Restaurant und zum Schloss abgestellt – ebenso talwärts vom Graf-Hülsen-Weg ab gesehen.

Impressionen vom 3. Januar

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Und das waren erst die Vorboten. Laut Meteorologen erwartet die Menschen in den kommenden Tagen in Deutschland Schnee und Regen. Schüttet Frau Holle zum Wochenstart ihre Betten erst einmal im Norden und Süden aus, soll zur Wochenmitte auch das Rhein-Main Gebiet bedacht werden, so der Deutsche Wetterdienst (DWD).

Impressionen Schnee

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Laut Wetterprognosen steht nächstes Wochenende der nächste Großkampftag an.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Nordost lesen Sie hier.

Einen Überblick über Wintersportmöglichkeiten in und um Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!