Der Broadway-Klassiker „My Fair Lady“ bringt George Bernard Shaws Satire „Pygmalion“ seit den 50er Jahren zum Singen und Tanzen. 

My Fair Lady von Frederick Loewe, kommt zurück ach Wiesbaden – Beka Savi setzt eines der erfolgreichsten Musicals der Musikgeschichte in Szene. Christoph Stiller übernimmt wieder die musikalische Leitung.

Staatstheater Wiesbaden, kurzgefasst

Wiederaufnahme – Musical „My Fair Lady“
Wann: Samstag, 16. November 2019, 19:30 bis 22:30Uhr
Wo: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Großes Haus, Christian-Zais-Straße 3, 65189 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: zwischen 11,00 und 85,80 Euro

Weitere Termine sind: 23. November, 2., 8. 13. 23. Dezember 2019 ff.

Der angesehene Professor Higgins trifft nach einem Opernbesuch auf dem Blumenmarkt in London auf die Blumenverkäuferin Eliza Doolittle. Ihre kraftvoll-vulgäre Sprache, die in der englischen Fassung mit starkem Cockney-Akzent, in der deutschen Version oft mit Berlinerisch oder Wienerisch ausgeschmückt ist, nimmt er als Beispiel für die Deformierung der Muttersprache. Higgins glaubt, dass der Mensch sich nicht über die Herkunft, sondern seine Sprache definiere; selbst ein Blumenmädchen wie Eliza, so Higgins, könne ihren Stand verbessern und eine anerkannte Dame sein, sogar einen respektablen Blumenladen führen, sofern sie richtiges Englisch spräche. Die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Durchbruch des Musicals

Der Erfolg fördert in Deutschland Mitte des letzten Jahrhunderts den Durchbruch der Kunstform Musical. Bis es aber soweit war, musste ein steiniger Weg beschritten werden: Bernard Shaw wollte seine Komödie Pygmalion partout nicht für eine Vertonung freigeben. Erst nach seinem Tod führten zähe Verhandlungen mit den Erben zum Erfolg. Am 15. März 1956 hob sich erstmalig im Mark Hellinger Theatre am Broadway der Vorhang zu My Fair Lady, 2.716 Vorstellungen folgten allein an diesem Theater. Wie viele es weltweit insgesamt sind …

Ensemble

In der Inszenierung am Hessischen Staatstheater Wiesbaden werden – wie in der »My Fair Lady« -Uraufführung in New York (1954) – die Hauptrollen von Schauspieler verkörpert.Henry Higgins wird von  Uwe Eric Laufenberg – Eliza Doolittle von Mira Benser – Alfred P. Doolittle von Michael Birnbaum – Oberst Pickering von Uwe Kraus – Freddy Eynsford-Hill von Björn Breckheimer – Mrs. Higginsvon Margit Schulte-Tigges und Mrs. Pearce von Evelyn M. Faber – Mrs. Eynsford-Hill von Petra Urban – Zoltan Karpathy von Klaus Krückemeyer gespielt.

Musikalische Leitung Christoph Stiller Inszenierung Beka Savić Bühne Bettina Neuhaus (Szenenbild My Fair Lady ©2019 Karl Monika Forster).

Musikalisch

Akt I

  • Why Can’t the English? (Kann denn die Kinder keiner lehren)
  • Wouldn’t It be Loverly? (Wäre det nich wundascheen?)
  • With a Little Bit of Luck (Mit ’nem kleenen Stückchen Glück)
  • I’m an Ordinary Man (Bin ein Mann wie jeder Mann)
  • Just You Wait (Wart’s nur ab!)
  • The Servant’s Chorus (Chor des Personals)
  • The Rain in Spain (Es grünt so grün)
  • I Could Have Danced All Night (Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht)
  • Ascot Gavotte
  • On the Street Where You Live (In der Straße, mein Schatz, wo du lebst)

Akt II

  • The Embassy Waltz
  • You Did It (Sie sind’s, der es geschafft hat)
  • Show Me (Tu’s doch!)
  • Get Me to the Church on Time (Bringt mich pünktlich zum Altar)
  • A Hymn to Him (Kann denn eine Frau nicht sein wie ein Mann)
  • Without You (Ohne dich)
  • I’ve Grown Accustomed to Her Face (Ich bin gewöhnt an ihr Gesicht)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Hessischen Staatstheater finden Sie unter www.staatstheater-wiesbaden.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!