Kalender sind eine alte deutsche Sitte, mit der seit dem 19. Jahrhundert die letzten Tage bis Weihnachten gezählt werden – Musikalisch-politisches Jahresendzeit-Programm.

Es war einmal, vor vielen vielen Jahren, da arbeitete der Knecht Ruprecht tief unter Tage, im Christstollen. Dieser Stollen war immer mit Schnee bedeckt, einem Schnee, der auch im Sommer nicht abschmolz, dafür sorgten E 907 und E 943, seine zwei Kollegen aus dem Chemiekombinat, erzählt Marco Tschirpke in seinem neuen Programm.

Theater im Pariser Hof, kurz gefasst

Kalender, Deine Tage sind gezählt
Wann: Freitag, 13. Dezember 2019, 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr
Wo: Theater im Pariser Hof,
Eintritt: 19 Euro, 5 Euro Ermäßigung für Schüler/innen, Studenten/innen, Auszubildende und Kinder (bis 6 Jahre)
Kartenreservierung: Telefon +49 611-44764644 oder online hier

Anfang Oktober kam es im Stollen regelmäßig zu Erdrutschen aufgrund von Beben. Zumeist, weil eine Einsortiererin namens Olivia oder Jaqueline der Stollen aus der übermüdeten Hand geglitten war und nun wie ein Bob durch die Kaufhalle sauste. Alle Jahre wieder erscholl Knecht Ruprechts händeringender Ausruf Mein lieber Stolli! , woraufhin seine Freunde Ischias und Scheuermann auf ein Feierabendbier vorbeikamen…

„Hier sprüht ein Humor, der die Welt erkennbarer und erträglicher macht.“ – Leipziger Volkszeitung

Wenn der Winter vorbeischneit an Mitteleuropa und unsereinem einfach keinen Schnee gönnen will, dann sind Humorfachkräfte gefragt, die hohe Kunst der Berieselung zu übernehmen! Der mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2018 ausgezeichnete Sprach- und Musikvirtuose Tschirpke züchtigt mit schelmisch-scharfer Rute die Gegenwart, wo sie ins Läppische ausfranst.

Mit Gedichten so spitz zulaufend wie Eiszapfen und Lapsusliedern so mitreißend wie Alpenlawinen, wird aus dem leidigen Advent doch noch das Wahre, Gute, Schöne: eine Vorstellung, die von Vernunft geprägt und zugleich von Komik gestempelt ist.

Gedichte & Lapsuslieder

Tschirpkes Preise

Bielefelder Kabarettpreis (2004)
Stuttgarter Besen des SWR, Publikumspreis (2005)
Deutscher Kabarettpreis, Sonderpreis (2007)
Cabinet-Preis, Kategorie Musik (2007)
transVOCALE, gemeinsam mit Sebastian Krämer (2008)
Tegtmeiers Erben, Jurypreis (2009)
Klagenfurter Kleinkunstpreis ‚Herkules‘ (2011)
Herborner Schlumpeweck (2015)
Deutscher Kleinkunstpreis (2018)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite von Marco Tschirpke finden Sie unter www.marco-tschirpke.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!