Selbst wer Pilze – außer in der Pfanne – gar nicht so mag, kann der Farben und Formenvielfalt im Museum Wiesabden etwas abgewinnen.

Der Seniorenbeirat lädt am 18. Juli in das Landesmuseum zum Besuch der Ausstellung „Pilze – Nahrung, Gift und Mythen“ ein. Die Teilnehmer treffen sich im Foyer des Museums.

Seniorenbeirat, kurzgefasst

Ausstellung:„Pilze – Nahrung, Gift und Mythen“
Wann: Diensatg, 18. Juli 2017, 15:00 Uhr
Wo:Hessisches Landesmuseum für Kunst und Kultur (Museum Wiesbaden), Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: 4,00 Euro

Um Anmeldung, montags bis donnerstags von 9 bis 12 und 13 bis 15 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr, unter Telefon (0611) 312612 wird gebeten.

Die Ausstellung bietet in vielerlei Hinsicht Superlative – nämlich einen wissenschaftlich fundierten, verständlich und fast vollständigen Überblick der komplexen Pilz-Welten von von 20 Mikrometer großen – per 3D vermessenen und in Fußballgröße ausgedruckten – Pilz-Sporen bis hin zu 5 Meter hohen Großpilz-Skulpturen.

Riesenbovist und Sumpfhaubenpilz

Insgesamt werden über 1000 Pilze vorgestellt – vom Riesenbovist bis zum winzigen Sumpfhaubenpilz. Es sind Wunderwerke moderner Präparation, die Lilo und Klaus Wechsler geschaffen haben. Mit Lupe und Bestimmungsbuch gilt es, sich ein eigenes Bild von der Vielfalt an Farben, Formen und Lebensweisen zu machen.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!