Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst. Viele denken jetzt an ihre Mutter, ihre Eltern und ihre Kinder. Nächstenliebe beschränkt sich aber nicht auf die Familie. Der Nächste ist die Person neben einem oder das  Kind mit den großen Augen. 

Nächstenliebe. Gestern wollte ich nach dem Weihnachtssingen im Stadion (BRITA-Arena) noch einmal kurz über den Sternschnuppenmarkt schlendern und mir einen Glühwein gönnen. Um dem unangenehmen Nieselregen zu entgehen, entschied ich mich dazu, mich mit meiner Tasse in der Hand bei einem Marktstand gegenüber unterzustellen. Prompt kam ein kleines Mädchen auf mich zu und stellte sich neben mich.

Die Schneekugeln

Ich sah die staunenden Blicke und das Leuchten in den Augen angesichts der vielen schönen Schneekugeln, die sich vor diesem Kind präsentierten. Plötzlich tauchten hinter mir seine Eltern auf und mir entging nicht die Zurückhaltung des Vaters und der zweifelnde Blick der Mutter. Was die wohl kosten?, fragte sie und schaute dabei in Richtung ihres Mannes. Ohne nachzudenken, nahm ich eine kleine Kugel in die Hand, drehte sie um und schaute nach, was unten draufstand. Das kommt ganz auf die Größe an, die kleine hier kostet 3,90 Euro. Wie automatisch fragte ich nach, an welcher Schneekugel sie denn interessiert sei. Sie antwortete mir, dass ihre Tochter gerne ein Rentier haben möchte. Also suchte ich nach einer Schneekugel mit einem Rentier und zeigte sie dem Mädchen.

Ein Fest der Liebe

Ob sie ihr gefiel, wollte ich daraufhin wissen, wartete aber nicht auf eine Antwort, sondern stellte diese gleich wieder zurück und griff nach einer größeren, die ich gerade entdeckt hatte. Das Mädchen strahlte bis über beide Ohren und ich hörte mich selber sagen: Die schenke ich dir! Die Verkäuferin hatte scheinbar mehr mitbekommen als ich geahnt habe. Denn als ich bezahlen wollte, fragte sie mich erstaunt, ob ich die Schneekugel jetzt tatsächlich für ein fremdes Kind kaufen wollte. Ich selbst war allerdings meinerseits erstaunt über diese unerwartete Frage. In diesem Fall würde sie mir weniger berechnen, sagte sie. Das überraschte und erfreute mich zugleich.

Worauf es Weihnachten ankommt

So wie es aussah, schienen wir mit einer kleinen Geste eine Familie glücklich gemacht zu haben, denn der Dank war überschwänglich. Das Mädchen wollte unbedingt meinen Namen wissen und war beinahe so begeistert als sei es dem Christkind persönlich begegnet. Ich war gerührt von seiner Reaktion und mir wurde einmal mehr bewusst, worauf es an Weihnachten ankommt, die Nächstenliebe. Es bedarf nicht unbedingt eines großen Opfers, um seinen Mitmenschen eine große Freude zu machen. (Bild + Text Sigrid Ebert)

Weitere Nachrichten aus Wiesbaden lesen Sie hier.

Eine Webseite rund um Weihnachten www-weihnachten.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!