18,6 Millionen – damit unterstützt das Land Hessen Wiesbaden aus Mitteln des kommunalen Investitionsprogramms des Landes Hessen: ein dringend benötigter Geldsegen für iPads und Laptops.

Wieder einmal profitiert die Landeshauptstadt von der Unterstützung des Landes. In Zeiten der Corona-Pandemie ist das ungemein wichtig und wichtiger denn je. Dabei erhält Wiesbaden den größten Anteil der insgesamt 161 Millionen Euro, die zwischen den 31 hessischen Kommunen aufgeteilt wurden, freuen sich die Wiesbadener Landtagsabgeordnete Astrid Wallmann und der Hessische Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz.

„Durch die Unterstützung des Landes kann die Digitalisierung der Wiesbadener Schulen stärker vorangetrieben werden. Die Umsetzung des Digitalpakts steht nun im Fokus der Wiesbadener Schulpolitik. Neben der Ausgabe der 6165 bestellten iPads sollen an Ostern die ersten Schulen neue Netzwerkverkabelungen erhalten.“ – Claudia Spruch, schulpolitische Sprecherin der CDU-Rathausfraktion

Parallel zu der ausgelieferten Hardware wurden für die Umsetzung des aktuell notwendigen Distanzunterrichtes verschiedene Videokonferenzsysteme implementiert, die den Unterricht zu Hause sinnvoll unterstützen. Fehler werden kontinuierlich vom IT-Support behoben, damit das übergeordnete Ziel – das reibungslose Durchführen von Distanzunterricht – auch in den nächsten Wochen verfolgt werden kann. Mit schneller und effektiver Umsetzung haben die Mitarbeit der Landes- und Stadtverwaltung zur Erfüllung des übergeordneten Zieles beigetragen.

„Auch die ersten 300 von insgesamt 900 bestellten Laptops konnten zwischenzeitlich ausgeliefert werden. Der Rest soll noch in diesem Monat folgen und anschließend an Schülerinnen und Schüler ausgegeben werden.“ – Claudia Spruch, schulpolitische Sprecherin der CDU-Rathausfraktion

Durch die zusätzlich bereit gestellten Fördermittel ist es nun möglich, die Anbindung der Schulen sowie die Ausstattung mit flächendeckendem WLAN in den Schulen deutlich schneller zu verbessern, um das Ziel des Landes Hessen – bis August 2021 ein leistungsfähiges Videokonferenzsystem für alle Schulen bereitzustellen – erfüllen zu können. So ist es der Stadt Wiesbaden möglich ihrem Bildungsauftrag auch in Zeiten der  Pandemie nachzukommen.

Hintergrund

Am 14. August 2020 sicherte das Land Hessen den Kommunen umfangreiche Unterstützung Kommunalinvestitionsprogramm KIP macht Schule! zur Bewältigung der der Corona-Krise zu. Darüber hinaus hatte das Land den Kommunen weitere Unterstützungen  zugesagt und die Laufzeiten von KIP und KIP macht Schule! um jeweils ein Jahr verlängert: für das KIP bis zum 31. Dezember 2021 und für KIP macht Schule! bis zum 31. Dezember 2023. (Symbolfoto: jeonghwaryu0 auf Pixabay)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Webseite der CDU-Rathausfraktion finden Sie hier.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!