Das Prinzip ist einfach und effizient. Wärme die anderswo entsteht wird wiederverwertet. Auf lange Sicht spart die Stadt – und für die die beiden Rathäuser ist es komfortabel.

Auf der Wilhelmstraße kann es von nächsten Mittwoch an, 15. Juli, bis zum 23. August wegen Bauarbeiten an dem neuen Fernwärmenetz zu Verkehrsbehinderungen kommen. Wie im Oktober vergangenen Jahres ist der Bereich zwischen der Burgstraße und dem Theaterparkplatz Am Warmen Damm betroffen. Die Arbeiten finden in unterschiedlichen Bauabschnitten satt, sodass die Verkehrsführung mehrfach geändert werden muss.

Wilhelmstraße: Bushaltestelle Kurhaus

Betroffen ist auch die Bushaltestelle Kurhaus/Theater in Fahrtrichtung Hauptbahnhof in Höhe der Wilhelmstraße 48. Aus diesem Grund wird die Bushaltestelle in dem genannten Zeitraum auch um etwa 50 Meter vor das Gebäude Wilhelmstraße 44 verlegt.

Hintergrund

Das neue und alte Rathaus sind angeschlossen. Der Weg zum Hessischen Landtag ist ein Kurzer. Wie weit die Gespräche mit dem Land Hessen vorangeschritten sind, ist nicht bekannt. Soviel steht aber fest: Bei einem positiven Abschluss könnte der Landtag schnell und direkt von fossiler Energie auf Fernwärme umgestellt werden – und so nicht nur Hessen Öko-Bilanz deutlich verbessern, sondern darüber hinaus Wiesbadens Bestrebungen hinsichtlich des Luftreinhalteplans unterstützen.

Fakten: Das für die Fernwärme zentrale Biomasseheizkraftwerk ersetzt ein Energieäquivalent von über 16 Millionen Litern Heizöl, die nicht verfeuert werden müssen. Die regenerative Energienutzung durch Biomasse reduziert den lokalen CO2-Ausstoß um rund 95 Millionen Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Gemeldete Baustellen und Informationen zur aktuellen Verkehrslage in Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!