Unter dem Motto „Citybahn – ökologisch und bequem über den Rhein!?“ haben die Grüne Jugend Wiesbaden und Grüne Jugend Mainz am vergangenen Montag zur Diskussion in den Heimathafen eingeladen.

Im Rahmen eines öffentlichen Diskussionsabends informierten Verkehrsexperten am 20. November über die geplante Citybahn. Der Würzburger Stadtplaner Thomas Naumann stellte dabei vor allem den Nutzen des Projekts unter den beiden Gesichtspunkten der Kosteneinsparungen und des sogenannten Schienenbonus heraus. So nutzen etwa doppelt so viele Menschen den ÖPNV, sofern eine Straßenbahn angeboten ist.

Nachhaltigkeit erreichen wir nicht alleine durch neue Antriebe für die Linienbusse, sondern erst durch eine Veränderung der Verkehrsmittelwahl!“ – Thomas Naumann, Stadtplaner

„Durch das Projekt wollen wir die Stadt für unsere Bürger wieder lebenswert gestalten“, erklärt Andreas Kowol, Verkehrsdezernent Wiesbaden. „Außerdem können wir so das urbane Leben unterstützen und den Menschen den Straßenraum wieder zurückgeben.“ Die Stadt Mainz habe sich bereits vor vielen Jahren dafür entschieden, ihr Straßenbahnnetz auszubauen, bekräftigt Katrin Eder, Verkehrsdezernentin Mainz.

„Durch die Mainzelbahn konnten wir beispielsweise jährliche Einsparungen von insgesamt 624000 Litern Diesel erreichen.“ – Katrin Eder, Verkehrsdezernentin Mainz

Unter Moderation von Dirk Vielmeyer standen Andreas Kowol, Katrin Eder und der Verkehrsexperte Thomas Naumann für die Fragen der Bürger zur Verfügung. „Bei einem derart wichtigen Projekt ist eine hohe Transparenz gegenüber den Einwohner besonders wichtig“, erklärt Katharina Schuster, Sprecherin der Grünen Jugend Wiesbaden.

„Mit diesem Diskussionsabend wollen wir unseren Teil dazu beitragen – denn hier geht es gleichzeitig darum, das Klima zu schützen und die Lebensqualität für alle zu verbessern.“ – Katharina Schuster, Grünen Jugend Wiesbaden

Mit einem Drei-Säulen-Modell aus Elektro- und Wasserstoffbussen sowie der Citybahn plant die ESWE, all ihre ÖPNV-Fahrzeuge bis 2022 schadstofffrei auf die Straßen zu bringen. Geplant ist zudem eine direkte Verbindung nach Mainz. „Damit begegnet das Konzept auch der steigenden Belastung der Pendlerstrecke zwischen den beiden Landeshauptstädten“, sagt Fabian Ehmann, Schatzmeister der Grünen Jugend Mainz.

„So wächst unsere schöne Region noch enger zusammen.“ – Fabian Ehmann,  Grünen Jugend Mainz.

Zahlreiche interessierte Bürger sorgten für einen angeregten Dialog mit den Expert. „Der heutige Abend zeigt das große Interesse der Anwohner an der Zukunft unserer Stadt“, freut sich Katharina Schuster. „Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen, dass die Luft in Wiesbadener Wohnzimmern sauber bleibt.“Gemeinsam haben wir vorgestellt, wie toll unser ÖPNV-Angebot sein könnte, und das gab viel Zuspruch, aber es wurden auch kritische Stimmen laut“, erklärt Andreas Kowol in seinem Abschlussstatement. „Wiesbaden muss vorangehen mit dem Thema Citybahn und wir sind auf dem Weg dahin“.

Fakten zum Einstieg

Ein paar Fakten vorneweg: Die Einwohnerzahl der Landeshauptstadt Wiesbaden steigt jährlich. Immer mehr Autos nehmen den öffentlichen Raum ein. Stau, Lärm und überschrittene Grenzwerte für Stickoxide sind an der Tagesordnung. Brennpunkt ist der Hauptbahnhof. Täglich  passieren ihn rund 84.000 Autos. Das belastet auch den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), dessen Buslinien sich die Straßen mit der wachsenden Zahl an Verkehrsteilnehmern teilen müssen. Um die Lebensqualität in Wiesbaden in Zukunft zu erhalten, muss ein neues Konzept her.

Ausblick

Die nächste Diskussionsrunde zum Thema Stadtbahn oder Bis trifft sich am Montag, 27. November im Friedrich Naumann Saal im Haus an der Marktkirche. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!