Das 1934 eröffnete Freibad Opelbad, das einen wunderbaren Blick über die Dächer der Stadt bietet, wird saniert. Aktuell werden die Folie und Kacheln entfernt, das Becken dann neu ausgekleidet.

Das Schwimmbecken ist leer, das Wasser abgelassen und die Zeiten des leuchtenden Fliesenblaus sind vorbei. Leer offenbart sich der Zustand besonders gut. Das 60 Meter lange Schwimmbecken im Opelbad ist über die Jahre marode und sanierungsbedürftig geworden. Auf dem Grund steht deshalb ein kleiner Bagger. Mit seiner Schaufel entfernt er vorsichtig die Kacheln. Wenn die Kacheln entfernt sind, wird der Aushub für die neue Auskleidung aus Stahl präpariert.

Pflegeleicht

Edelstahl hat viele positive Eigenschaften: Der rostfreie Stahl gilt nicht nur als schön und pflegeleicht, sondern langfristig wegen der niedrigeren Unterhaltungskosten und hohen Haltbarkeitsdauer auch als wirtschaftlich vorteilhafte Variante. So sind künftig etwa keine Frostschäden zu erwarten. An der Oberfläche haften weder Pilze noch Bakterien. Und wegen der perfekten Schweißkonstruktion wird das Becken absolut dicht. Versprödungen oder gar kleine Risse und somit kurzzeitige Schließungen sind für die nächsten Jahre sicher kein Thema.

Schwimmbecken aus Edelstahl

Die Abrissarbeiten laufen und nachdem am Mittwoch die Kacheln und Folie entfernt sein werden, beginnen im Anschluss die Arbeiten an der Baugrube selbst: die Vorarbeiten für das neue Stahlbecken. Das heißt: Die Baugrube wird etwas aufgeschüttet, Stützfundamente werden betoniert. Danach werden die einzelnen vorgefertigten Stahlwände eingesetzt und vor Ort zusammengeschweißt.

Baumaßnahmen live verfolgen

Spätestens im Juni 2018 möchte mattiaqua die ersten Badegäste im frisch sanierten Freibad begrüßen. Dass dabei die eine oder andere Überraschung dabei ist … Beispielsweise soll es eine futuristische LED-Beleuchtung geben. Doch bis es soweit ist, dauert es noch ein Weile. Der Baufortschritt kann über die Webcam auf der Freibad-Website von Mattiaqua verfolgt werden. ∆

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!