Wiederaufnahme. Zuerst schlüpfte sie in die Rolle von Marylin Monroe, und jetzt spielt die in Wiesbaden angekommene Chris Pichler Romy Schneider.

„Ich darf nicht essen, nicht trinken, nicht rauchen, nicht lachen…“ Und wieder dreht sich in einem Film alles um die Person Romy Schneider – um den Mythos einer Frau. In dem Film “Drei Tage in Quickborn“ ist es Marie Bäumer die Romy Schneider spielt, in Wiesbaden ist es Chris Pichler.

Staatstheater Wiesbaden, kurz gefasst

Wiederaufnahme – „Romy Schneider – Zwei Gesichter einer Frau“
Wann: Freitag, 20. April 2018, 20:00 Uhr
Wo: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Kleines Haus, Christian-Zais-Straße 3, 65189 Wiesbaden (Karte + Navigation)
Eintritt: 18,00  Euro

Der nächste Vorstellungstermin: 29. April 2018 um 19:30 Uhr.

Pichler ist Romy Schneider. In einem berührenden  Soloabend, lässt sie Romy Schneider zu Wort kommen. Im Studio sitzt Pichler in einem kargen Bühnenbild. Was braucht sie mehr als einen Sessel, einen Tisch – Zigaretten, ein Glas Rotwein und ihre Stimme. Einen Fernsehen, der sie doppeln kann: die zwei Gesichter zeigt: dazu ein Mikrofon.

Lebens- und Liebeshungrig

Mit vielen Tagebuchaufzeichnungen, Briefen, Telefonaten, Interviews als Originalquellen brilliert Pichler als Romy Schneider _ ein Leben voller Erwartungen. Die Person lässt die Besucher nicht kalt: Man spürt die Verletzlichkeit und das Aufbegehren – das Naive und Intellektuelle, Lebens- und Liebeshungrige. Auf der Bühne entwickelt Pichler ein Stück deutscher Geschichte, zum Lachen, zum Weinen – und spannend wie Romy Schneiders Leben selbst. ∆

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!