Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Gemeinsam stark: Frauen mit Asperger-Syndrom finden Unterstützung in einzigartiger Selbsthilfegruppe

Neue Selbsthilfegruppe: Frauen mit Asperger-Autismus

In Wiesbaden entsteht eine neue Gemeinschaft, die auf Verständnis und Unterstützung basiert. Die Selbsthilfegruppe für Frauen mit Asperger-Autismus bietet nicht nur einen geschützten Raum, sondern auch eine Chance, gemeinsam stark zu werden.

Volker Watschounek 5 Monaten vor 0

Hier geht es nicht nur um das Teilen von Erfahrungen, sondern um den Aufbau einer  solidarischen Gemeinschaft! Frauen finden nicht nur Trost, sondern auch die Möglichkeit, gemeinsam zu wachsen.

In Wiesbaden gibt es eine Initiative, die das Leben mit Asperger-Autismus positiv beeinflussen möchte. Ab Februar bietet sie Zusammen mit der Stadt eine erste Selbsthilfegruppe speziell für Frauen mit Asperger-Autismus an. Ein wichtiger Schritt, um Betroffenen eine Plattform zu bieten, sich auszutauschen und gemeinsam Herausforderungen zu bewältigen.

Gesundheitsamt, kurz gefasst

Selbsthilfegruppe Leben mit Asperger-Autismus
Wann: Freitags, ab 2. Februar 2024, um 18:30 bis 20:00 Uhr
Wo: Gesundheitsamt, Gruppenraum Aaron Antonovsky, Konradinerallee 11, 65189 Wiesbaden
ÖPNV: Linien 3, 6, 33 oder 49 zur Haltestelle Weidenbornstraße

Für Frauen mit Asperger-Autismus bringt der Alltag oft besondere Herausforderungen mit sich. Das Bedürfnis nach Beständigkeit und die Schwierigkeit, sich auf neue Situationen einzustellen, können isolierend wirken. Die neu gegründete Selbsthilfegruppe, die an jedem ersten Freitag im Monat von 18:30 Uhr bis 20 Uhr stattfindet, bietet diesen Frauen einen geschützten Raum. Der Gruppenraum Aaron Antonovsky im Gesundheitsamt (Konradinerallee 11, 65189 Wiesbaden) wird ab dem 2. Februar zum Anlaufpunkt für den gemeinsamen Austausch.

Flexible Teilnahme, geschützter Raum

Die Organisatorinnen betonen, dass die Treffen auch Frauen offenstehen, die nicht die gesamte Zeit bleiben können. Die flexiblen Treffen bieten Raum für persönliche Bedürfnisse und ermöglichen auch einen vorzeitigen Ausstieg. Neue Teilnehmerinnen können zudem in der Lobby aufgenommen werden, um einen sanften Einstieg zu gewährleisten. Eine vorherige Anmeldung per E-Mail an sgh-aspergerfrauen.wiesbaden@t-online.de wird empfohlen, da die Gruppe vorerst auf sechs Teilnehmerinnen begrenzt ist.

Das Asperger-Syndrom

Für diejenigen, die mit dem Asperger-Syndrom nicht vertraut sind, handelt es sich um eine Kontakt- und Kommunikationsstörung, die dem autistischen Formenkreis zugeordnet wird. Charakteristisch sind Einschränkungen im Interaktionsverhalten, mangelndes Einfühlungsvermögen, intensive Spezialinteressen und das Festhalten an Gewohnheiten. Die Selbsthilfegruppe bietet eine wichtige Unterstützung für Frauen, die mit dieser Herausforderung leben.

Die Selbsthilfegruppe verfolgt das Ziel, Betroffnen einen geschützten Raum zu bieten, in dem sich alle ohne Druck offen Austauschen können. Dort können die Teilnehmer Sorgen seien, Rat suchen und über relevante Themen mit Gleichgesinnte sprechen. Die Teilnahme ist auch spontan möglich, jedoch besteht das Risiko, dass alle Plätze bereits belegt sind.

Anreise leicht gemacht

Die Anreise zu den Treffen gestaltet sich einfach: Mit den Buslinien 3, 6, 33 oder 49 ab dem Wiesbadener Hauptbahnhof (Bussteig A) erreicht man die Haltestelle Weidenbornstraße/JUVZ. Von dort sind es weniger als zehn Minuten Fußweg zum Gesundheitsamt. Autofahrer können das gebührenpflichtige Parkhaus nutzen, das in weniger als zehn Gehminuten erreichbar ist.

Bild oben ©2022 Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Wiesbadens Selbsthilfegruppen in der Vereinsdatenbank www.wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.