Die Lärmschutzinitiative „Bürgernetzwerk Pro Rheintal“ verweist demgegenüber auf die Notwendigkeit schnell wirkender Entlastungen.

Das Lärmschutzprogramm Mittelrheintal besteht aus zahlreichen Teilprojekten in mehreren Kommunen entlang des Rheins. Finanziert werden sie vom Bund und den Ländern Rheinland-Pfalz und Hessen. Zusammen genommen sollen in der Zukunft mehr als 130 Millionen Euro in der Region investiert werden. Um die Bürger zu Informieren hat die Deutsche Bahn AG im Oktober zwei Infotage anberaumt.

Lärmschutz, kurz gefasst

Mittelrheintal – Infoveranstaltungen zum Thema Lärmschutz
Wann: Donnerstag, 20. und 27. Oktober 2021
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Wo: (1) Kurfüstliche Burg, Burgstr. 1 · 65343 Eltville am Rhein, (2) Bürgersaal, Paul-Gerhardt-Weg 1 · 65375 Oestrich

Das Obere Mittelrheintal ist in mehrfacher Hinsicht eine besondere Region: Aufgrund der Vielfalt an
Kulturstätten zählt es seit 2002 zum UNESCO Welterbe. Zugleich ist das Mittelrheintal Bestandteil einer der wichtigsten europäischen Verkehrsachsen für den Nord-Süd-Verkehr. Insbesondere die überwiegend nachts verkehrenden Güterzüge erzeugen einen störenden Lärmpegel. Um die Situation für die Anwohnenden vor Ort nachhaltig zu verbessern, wurde 2012 ein Beirat aus allen Beteiligten gegründet. Für mehr Lärmschutz im Mittelrheintal sitzen alle an einem Tisch: Landespolitik, Bund, Bürgerinitiativen und Deutsche Bahn. Ziel des Beirats war zunächst die Feststellung der technischen Möglichkeiten. Im Ergebnis machen die Machbarkeitsuntersuchung sowie ein Ergänzungsgutachten konkrete Vorgaben, welche Art Lärmschutz, wo eingesetzt werden soll.

Foto oben ©2022 Pixabay

Weitere Nachrichten aus Eltville lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Deutschen Bahn finden Sie unter www.bahn.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!