Mozarts „Don Giovanni“ ist zurück auf der Bühne im hessischen Staatstheater: mit vielen Ideen und feinster Musik von Mozart.

Ein Macho auf Genuss-Trip titelte Deutschlandfunkkultur nach der Premiere im Juni 2018. Der Protagonist von Don Giovani mache vor Mord und Totschlag kein halt, lebe nur für den Moment und müsse sich am Ende dem Tod stellen.

Staatstheater Wiesbaden, kurz gefasst

Wiederaufnahme/ Oper – Don Giovani von Wolfgang Amadeus Mozart
Wann:
Sonntag, 30. Januar 2021, 18:05  bis 21:35 Uhr
Wo: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Großes Haus, Christian-Zais-Straße 3, 65189 Wiesbade (Anfahrt Planen!)
Eintritt: ab 11,00 Euro

Weitere Termine 03.02., 12.02, 18.03, 20.05.2022

Die Neuproduktion von 2018 sei ein Stück Welttheater, indem der Don Giovani tiefgründig die Untiefen der menschlichen Seele erforsche. Der Titelheld sucht Genuss ohne Reue. Mozart komponierte die Oper als ein Komödie, die als Höllenfahrt endet. Früher schockierte das Charakterbild eines gewissenlosen Frauenhelden und dämonischen Verführers. Heute scheint die beunruhigende Faszination eines Don Juan verschwunden, die Playboys sind ausgestorben und die Fortpflanzung ist organisierbar. Das letzte Tabu in »Don Giovanni« bleibt die Begegnung mit dem Tod, dem keiner entfliehen kann.

Hintergrund

Den Auftrag zur Komposition erhielt Mozart 1787 von dem Prager Impresario Pasquale Bondini, dessen Operngesellschaft Mozarts Figaro mit großem Erfolg aufgeführt hatte und der nun an diesen Erfolg anknüpfen wollte. Der Librettist der Oper, Da Ponte, hat später in seinen Memoiren behauptet, die Wahl des Stoffes habe Mozart ihm überlassen. Dies wird von der heutigen Mozartforschung jedoch als wenig glaubwürdig angesehen. Heute wird überwiegend von einer engen Zusammenarbeit von Da Ponte und Mozart ausgegangen. (Quelle: Wikipedia)

Besetzung

Don Giovanni – Christopher Bolduc, Bariton
Donna Anna – Sumi Hwang, Sopran
Don Ottavio  – Ioan Hotea, Tenor
Komtur – Young Doo Park, Bass
Donna Elvira – Heather Engebretson, Sopran
Leporello – Shavleg Armasi, Bass
Masetto – Marek Reichert, Bariton
Zerlina – Michelle Ryan, Sopran

Chor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden Hessisches Staatsorchester Wiesbaden
Leitung: Konrad Junghänel

Foto oben ©2019 Hessisches Staatstheater

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie

Die offizielle Internetseite des Hessischen Staatstheaters finden Sie unter www.staatstheater-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!