Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Demo gegen rechts in Wiesbaden, 15000 Menschen auf dem Dern'schen Gelände.

Wiesbaden: Tausende demonstrieren gegen Rechtsextremismus

Überwältigende Resonanz in Wiesbaden: Die Demo gegen Rechtsextremismus und AfD lockte nicht nur mehr Teilnehmer als erwartet an, sondern sprengte alle Prognosen. 15.000 Menschen setzen ein beeindruckendes Signal für die Demokratie.

Volker Watschounek 1 Monat vor 0

Überwältigende Resonanz auf Demokratieaufruf: Deutlich mehr Teilnehmer als angemeldet demonstrieren in Wiesbaden gegen Rechtsextremismus.

In der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden fand am Donnerstagabend eine beeindruckende Demonstration gegen Rechtsextremismus und die AfD statt. Das Wiesbadener Bündnis für Demokratie hatte mit etwa 500 Teilnehmern gerechnet, doch die Realität übertraf die Erwartungen bei weitem.

Bündnis für Demo

Das Bündnis für Demokratie in Wiesbaden umfasst knapp 40 Mitglieder, darunter Gewerkschaften, Kirchen, Wohlfahrtsverbände sowie eine Vielzahl verschiedener Vereine und auch Parteien. Bündnis-Sprecher Sascha Schmidt betonte die einheitliche Überzeugung innerhalb des Bündnisses, die Demokratie entschieden gegen jegliche Form des Faschismus zu verteidigen. Er unterstrich die Forderung, dass der Antifaschismus einen festen Platz im demokratischen Grundkonsens der deutschen Gesellschaft einnehmen müsse, und betonte die Notwendigkeit, die Schutzmauern gegen extremistische Tendenzen aufrechtzuerhalten.

Ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Kirchen, Vereinen und Parteien hatte zur Demonstration aufgerufen. Der Protestzug startete nach einer Kundgebung am Wiesbadener Hauptbahnhof und zog durch die Wiesbadener Innenstadt, durch die Bahnhofstraße  zum Dernaschen Gelände, wo eine zweite Kundgebung stattfand.

Wiesbaden zeigt klare Haltung

Auf der Bühne sprachen verschiedene Vertreter, darunter auch Gerd-Uwe Mende (SPD), der den Zuspruch als aufrüttelndes Signal gegen Gleichgültigkeit gegenüber Rechtsextremismus bezeichnete. Er betonte die Notwendigkeit, die Komfortzone zu verlassen und sich im Alltag für Demokratie und gegen Rassismus einzusetzen.

15.000 Menschen setzen Zeichen für Demokratie

Die Polizei zählte am Ende 12.000 Menschen, doch Schätzungen sprechen am Ende von 15.000 Teilnehmern, die für den Schutz der Demokratie auf die Straße gegangen sind. Auf Nachfrage heißt es von Seiten der Polizei, dass die Demonstration unproblematisch verlaufen sei, so ein Polizeisprecher.

Nationale Bewegung für Demokratie

Allein am vergangenen Wochenende hatten nach Polizeiangaben in ganz Deutschland mehr als 900.000 Menschen gegen Rechtsextremismus und für den Schutz der Demokratie demonstriert. Weitere Proteste soll es am Wochenende unter anderem in Frankfurt und Marburg geben.

Foto oben ©2024 Johannes Lay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost (Verkehrsdezernat) lesen Sie hier.

Weitere Nachrichten über Demos gegen rechst finden Sie im Online-Angebot der Tagesschau.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.