Mission 2. Bundesliga. SV Wehen Wiesbaden und der Karlsruher SC tauschen erneut die Plätze und die Spieler von Rüdiger Rehm klettern auf Platz zwei.

Manuel Schäffler bestritt am Samstag sein 150. Drittliga-Spiel, mit 10.295 Spielminuten. Auch wenn es nicht 150 ganze Spielen waren, die zahl der Einsätze ist ein kleines Jubiläum, dass auswärts in Meppen leider nicht mit einem Tor belohnt wurde. Die Tore machten dafür Vidovic, S. Brandstetter und Andrist. Bis zum 0:1  war das Spiel von Unruhe, zahlreichen Störaktionen und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten geprägt. Es fehlte die Präzision.

Heiße Anfangsphase

Kurz vor der Halbzeit, gelang den Wiesbadenern die dritte oder vierte gute Aktion. Vidovic, der Unglücksrabe, der die Situation vereiteln wollte… Anstelle die Flanke von Kuhn zu entschärfen, fälschte er diese so unglücklich ab, dass Keeper Domaschke den Einschlag nicht mehr verhindern konnte. Der SVWW ging in der 40. Minute mit 1:0 in Führung. Auch wenn Wiesbaden die Führung hätte ausbauen können oder Meppen den Ausgleich erzielen hätte können – mit einem 1:0 im Rücken ging es für beide Teams in die Pause.

Blitzstart nach der Pause

Nach der Pause erwischten die Gäste einen Traumstart: Nach einem langen Ball von Funk stand Brandstätter plötzlich allein vor Domaschke und schob cool zum 2:0 für Wehen ein (48.). Kurz darauf gelang den Wiesbadenern mit einem Konter von Brandstätter und Andrist das 3:0. Meppen konnte noch mit einem Tor von Girth noch einmal den Anschluss erzielen, a der Niederlage jedoch nichts mehr ändern.

Ausblick

Für Wiesbaden geht es bereits am Dienstag auswärts beim beim Chemnitzer FC weiter.

SV Meppen

Domaschke, Jesgarzewski, Gebers, Vidovic, Vrzogic, Bähre (54.) , Leugers, Kleinsorge, M. Wagner (68.), Tankulic (68.), Girth

Einwechslungen:
54. Granatowski für Bähre
68. Posipal für M. Wagner
68. Deters für Tankulic

SV Wehen Wiesbaden

Kolke – Kuhn – Mockenhaupt – Ruprecht (46.) – Mintzel – Pezzoni  – Dams  – Diawusie (85.) – Andrist (78.) – Schäffler – S. Brandstetter

Einwechslungen
46. P. Funk für Ruprecht
78. Dittgen für Andrist
85. Müller für Diawusie

 

Torschützen
0:1 Vidovic (40., Eigentor, Kopfball, Kuhn)
0:2 S. Brandstetter (48., Rechtsschuss, P. Funk)
0:3 Andrist (55., Rechtsschuss, S. Brandstetter)
1:3 Girth (87., Linksschuss, Granatowski)

Gelbe Karten
Meppen: M. Wagner (6. Gelbe Karte), Vrzogic (4.)
Wehen WI: Dams (4. Gelbe Karte), Mintzel (3.)

Hänsch Arena, Meppen

Zuschauer: 5.456
Schiedsrichter: Markus Wollenweber (Mönchengladbach)

Fußball, 3. Liga, 31. Spieltag, alle Spiele

Fr, 23.03.2018 19:00 Uhr Zwickau Aalen 2 :2
Fr, 23.03.2018 19:00 Uhr Breme n II Paderborb 0:2
Sa, 24.03.2018 14:00 Uhr Rostock Jena 0:0
Sa, 24.03.2018 14:00 Uhr Lotte Chemnitz 3:1
Sa, 24.03.2018 14:00 Uhr Großaspach Halle 0:3
Sa, 24.03.2018 14:00 Uhr Erfurt Köln 2:1
Sa, 24.03.2018 14:00 Uhr Meppen Wehen 1:3
Sa, 24.03.2018 14:00 Uhr Würzburg Karlsruhe 0:0
Sa, 24.03.2018 14:00 Uhr Münster Unterhaching 2:0
So, 25.03.2018 14:00 Uhr Magdeburg Osnabrück

Fußball, 3. Liga, 31. Spieltag, Tabelle

Verein Spiele S U N Tore Punkte
1. SC Paderborn 07 30 19 6 5 64-30 63
2. SV Wehen Wiesbaden 30 18 5 7 65-28 59
3. Karlsruher SC 31 16 10 5 38-22 58
4. 1. FC Magdeburg 28 18 3 7 48-27 57
5. Fortuna Köln 31 15 8 8 49-34 53
6. Hansa Rostock 31 14 7 10 39-29 49
7. SpVgg Unterhaching 31 14 5 12 46-45 47
8. VfR Aalen 31 11 11 9 43-43 44
9. Würzburger Kickers 30 11 8 11 38-41 41
10. Hallescher FC 31 10 9 12 40-42 39
11. Preußen Münster 31 10 9 12 37-39 39
12. SV Meppen 29 9 11 9 33-38 38
13. Sonnenhof Großaspach 31 10 7 14 38-49 37
14. FSV Zwickau 30 9 9 12 30-39 36
15. Carl Zeiss Jena 28 8 10 10 30-35 34
16. VfL Osnabrück 29 8 9 12 37-45 33
17. Sportfreunde Lotte 31 9 6 16 36-48 33
18. Chemnitzer FC 30 7 5 18 36-59 26
19. Rot-Weiß Erfurt 30 5 7 18 21-50 22
20. SV Werder Bremen II 31 3 11 17 26-51 20

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

MerkenMerken