Schwimmen ist nicht das Gegenteil von Ertrinken. Schwimmen ist eine richtungsbestimmte und koordinierte Fortbewegung im Wasser, so F. Meeuw. Das gilt auch im Opelbad.

Freitagmorgen, 7 Uhr. Das Opelbad öffnet seine Türen. Doch an diesem Tag ist etwas anders. In dem neuen 65 Meter langen Stahlbecken des Opelbades ist eine Bahn abgesteckt. Eine Bahn fürs Training reserviert. Am Beckenrand stehen Wiesbadens Meistermacher Dr. Jutta Weber-Meeuw und ihr Mann Folkert Meeuw – zwei alte Hasen im internationalen und nationalen Schwimmzirkus. Seit rund 14 Jahren habe sie es sich zur Aufgabe gemacht, ihre Erfahrungen hoch über Wiesbaden weiterzugeben. Seit 14 Jahren geben die mehrfachen Medaillengewinner bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften auch außerhalb des Schwimm-Club Wiesbaden 1911 e. V. ihr Wissen weiter.

Pull-Boy, Schwimmbrett & Co

Das den Beiden die Sache ernst ist, spürt man sofort. Nach einer kurzen Ansprache picken sich Meeuw und Weber-Meeuw nach und nach einzelne Schwimmer heraus um sie auf technische Mängel beim Kraulen, Brustschwimmen oder Rückenschwimmen hinzuweisen. Mal ist es der Pull-Boy, der die Beine entlastet und den Po hebt. Dann das Schwimmbrett, auf dem Kopf und ein Arm ruhen. Die Tips und Tricks der beiden Meisterschwimmer kommen bei den Gästen gut an. Gefragt danach, wo es häufigsten mangele erklärt Folkert Meeuw, dass das gar nicht so einfach zu beantworten sei. Was immer wieder trainiert werden muss, sei die richtige Atemtechnik beim Kraulschwimmen. „Nicht jeder ist es gewohnt, im und gegen das Wasser auszuatmen.“ Häufig wird auch versucht die Wasserlage zu optimieren. Wer etwa sein Gesicht nicht ins Wasser legen kann, der kann auch nicht Kraulen.

Impressionen vom Meisterschwimmtraining

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Insgesamt ist es zwischen 7 und 9 Uhr ein Kommen und Gehen. Die einen hatten sich den Vormittag im Job fürs Training frei genommen, abdere  sowieso Urlaub. Die, die schon um 7 Uhr ihre ersten Bahnen durchs Becken im Opelbad zogen, waren um 9:30 Uhr im Büro. So ist es eben, wenn man Sport und Arbeit kombiniert. Und am Ende steht der Spaß und das gute Gefühl, am Morgen schon etwas für die Gesundheit getan zu haben. So wie die rund 20 Teilnehmer, die sich am Donnerstag und am Freitag im Becken des Opelbades verteilt hatten. Als Erinnerung erhielt jeder ein persönliches Zertifikat, dass er an einem Schwimmkurs zur Verbesserung der Schwimmfertigkeiten teilgenommen hat.

Schwimmen lernen im Opelbad

Der Meisterschwimmkurs findet auch am Samstag und Sonntag statt. Neueinsteiger sind Willkommen. Und wer bereits um 7 Uhr durch Becken zieht, darf sich um 8 Uhr auf ein Frühstück bei Wagners freuen, in der Opelbad Gastronomie: A breakfast with a view.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!