Wiesbadens neue Mittelblockerin könnte 1,86 Meter groß sein und aus Serbien kommen. Einem aktuelle Tweet zufolge ist die Rede von der serbischen Spielerin Tanja Sredic.

Zum Jahresende informierte der VC Wiesbaden die Medien über den neuen Partner Dietmar Bücher Schlüsselfertiges Bauen. Der Immobilien-Experte mit Sitz in Idstein hatte kurz nachdem bekannt wurde, dass Jennifer Keddy den Verein verlässt, seine Unterstützung bei der Suche nach Verstärkung und einer neuen Mittel-Blockerin zugesagt.

„Für uns war es gar keine Frage, dass wir die erfolgreichen Volleyballerinnen vom VCW unterstützen wollen.“ – Dietmar Bücher, Geschäftsführer

Der Kader des VCW wurde bis zuletzt vom Verletzungspech verfolgt. Die Neuverpflichtung soll die noch gesunden Spielerinnen entlasten und dem Trainer-Team zudem mehr spielerische und taktische Optionen für die bald beginnende Rückrunde bieten.

„Wer unter diesen Umständen ins Pokalfinale einzieht, hat die Unterstützung von außen mehr als verdient.“ – Dietmar Bücher, Geschäftsführer

Ende Dezember berichtete der VCW, dass man mit verschiedenen Spielerinnen im Gespräch sei und möglichst schnell für die notwendige Entlastung im Team sorgen wolle, so Nicole Fetting. Mit nach vorne gerichteten Blick gehe es dabei aber nicht nur um Entlastung, so die VCW-Geschäftsführerin weiter.

„Wenn jemand kommt, dann soll er uns auch sportlich voran bringen, denn die kommenden Aufgaben werden für unsere Mannschaft nicht einfacher.“ – Nicole Fetting, Geschäftsführerin

Tanja Sredic könnte dieser Jemand sein. Die serbische Spielerin, die aktuell auf der Internetseite von World of Volleyball als Spielerin des NIS Spartak SUBOTIKA gelistet wird, steht jedenfalls wie einige andere Spielerinnen im intensiven Gespräch mit dem VCW.

Tanja Sredic?

Welche Volleyballerin den VCW ab wann verstärken wird, dazu könne man von Vereinssaite am Mittwochmittag aber noch nichts sagen. Der VCW ist guter Dinge, das zur Verfügung gestellte Geld schon bald seinen Zweck finden wird.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!