Schnitzen kann beruhigend sein und wenn Sie ein paar Dinge beachten, kann auch wenig schiefgehen. Für Kinder ist es das Größte und garantiert und Spaß.

Früher bekam ein Kind mit 7 oder 8 Jahren ein Taschenmesser zum Geburtstag oder im Urlaub bei der Wanderung geschenkt. Das ist heute nicht mehr so, oder? Zusammen am Zelt hat dann der Vater mit dem Sohn erst einen passenden Stock gesucht und dann mit dem Messer angespitzt.

Natur-Erleben, kurz gefasst

Kreativwerkstatt – „Musikinstrumente aus Naturmaterialien basteln“
Wann: Sonntag, 7. November 2021, ab 10:15 bis 12:15 Uhr
Wo: Tierpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Treffpunkt: Baum vor dem Besucherzentrum
Kosten: 5,00 Euro + Materialkosten (1,00 Euro)

Anmeldungen werden unter mara.waldschmidt@fruehes-forschen.de entgegengenommen

Die Zeiten haben sich geändert. Nichtsdestotrotz wird Grillen immer mehr nachgefragt. In der einen Hand eine Flasche Bier, in der anderen Hand einen Stock, mit dessen Ende über dem offenen Feuer rohes Fleisch gegrillt wird. Wir kennen das Gefühl von Freiheit aus der Werbung. In der Fasanerie könnte es dann eher die Limoflasche und das Würstchen sein, wenn der Holzspieß fertig geschnitzt ist.

Haselnussspieße schnitzen

Naturpädagogin Mara Waldschmidt schnitzt 7. November mit Kindern von neun bis 13 Jahren an der Feuerstelle Haselstöcke. Gegrillt wird aber nicht. Die Kinder lernen vielmehr das Material kennen und können unter Aufsicht der Eltern ein wenig im offenen Feuer herumstochern. Bis es so weit ist, wird aber erst der passende Stock gesucht und dann mit einem Schnitzmesser in die richtige Form gebracht. Wer mag, kann sein eigenes Schnitzmesser mitbringen. Außerdem empfiehlt die Naturpädagogin – sich warm und alte Kleidung anzuziehen.

Die wichtigsten Schnitzregeln

(1) Wer schnitzt, der sitzt! Niemals im Stehen schnitzen.
(2) Das Messer mit der Klinge nach außen drehen und immer vom Körper weg schnitzen.
(3) Zum Sitznachbarn ausreichend – mindestens eine Armlänge – Abstand halten.
(4) Unbedingt mit einer scharfen Klinge schnitzen!
(5) Das Taschenmesser nur im geschlossen Zustand an andere weitergeben.
(6) Nicht in lebende Bäume – in die Runde – ritzen.
(7) Wer ein Schweizer Taschenmesser mit mehrere Klingen schnitzt, sollte immer nur ein Werkzeug aufgeklappt haben.

Foto oben Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Klarenthal lesen Sie hier.

Die offizielle Webseite vom Tier- und Pflanzenpark Fasanerie finden Sie hier.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!