Stadtradeln – die Zahl der Kommunen hat sich vervielfacht. Aktuell sind es 1.013 bundesweit. Wiesbaden ist eine davon.

Es war ein toller Auftakt mit der After-Work-Tour und dem Picknick am Warmen Damm, meinte Umwelt- und Verkehrsdezernent Andreas Kowol zu Beginn des dreiwöchigen Stadtradeln Zeitraums. Nach seinen Grußworten vor dem Hauptbahnhof radelte er zusammen mit dem etwa hundertköpfigen Fahrradtross und dem dem Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) acht Kilometer durch die Wiesbaden.

„Jetzt geht es darum, gemeinsam im Team Kilometer zu sammeln. Egal ob mit dem Rad auf die Arbeit oder zum Bäcker, am Rheinufer entlang oder am Ring, ob mit dem Pedelec oder mit dem Rennrad: Jeder Kilometer zählt!“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Vom Bahnhof ging es für die Stadtradel-Teilnehmer über die Wilhelmstraße zum Arbeitsplatz des diesjährigen Stadtradelstars. Wiesbadens Rad-Botschafterin 2019, Ilka Guntrum, erhielt an ihrem Arbeitsplatz von Dennis Volk-Borowski, Stadtradelstar des vergangenen Jahres, den „Staffelstab“ in Form eines Fahrradlenkers. Im Anschluss picknickten alle gemeinsam auf dem “Warmen Damm gepicknickt.

„Wer möchte, kann jeden Tag auf einer Tour des ADFC mitfahren. Ich wünsche allen Stadtradlerinnen und Stadtradlern gute Fahrt und bedanke mich, dass sie einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz und saubere Luft in unserer Stadt leisten.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Die Abschlussveranstaltung, die sich insbesondere auch an Familien mit Kindern richtet, findet am Sonntag, 23. Juni, ab 11 Uhr auf dem Dernschen Gelände statt. Auf dem Programm stehen unterhaltsame Fahrradclowns aus Luxemburg, der Radfahr-Club Auringen führt historische Räder vor, die Fahrradwerkstatt „Der Radler“ zeigt, wie man Fahrräder repariert. Außerdem wartet auf die Teilnehmer eine eine Fotobox für Erinnerungsbilder … und die Polizei Westhessen informiert rund ums Thema Rad. Auch wieder mit dabei auf dem Derwischen Gelände ist der bekannte Fahrradparcours vim Start von MeinRad. . Um 14 Uhr startet dann die sogenannte „Kidical Mass“, ein Fahrradkorso speziell für Kinder und Jugendliche.

Hintergrund

Im April wurde der aktuelle Klimatest veröffentlicht. Auch wenn sich das Ergebnis leicht verbessert hat, Wiesbaden bleibt nach 2014 und 2016 auch 2018 auf dem letzten Platz und 0,02 Punkte hinter den Städten Mönchengladbach und Saale. Das ist für Wiesbadens Verkehrsdezernenten Andreas Kowol Anlass genug, um das das Fahrradfahren in Wiesbaden voranzutreiben. Hierfür die Fahrradinfrastruktur zu verbessern ist das Eine, die Leute zu motivieren das Andere. genau hier setzt die bundesweite Challange an.

Weitere Nachrichten zum Stadtradeln lesen Sie hier.

Das offizielle Ranking der Aktion Stadtradel gibt es hier.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!