In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind Unbekannte in das Opelbad am Neroberg eingedrungen und haben ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen.

Die ersten Mitarbeiter trauten Ihren Augen nicht. Als die Frühschicht am Sonntagmorgen die Türen des Wiesbadener Opelbads öffneten, zweigte sich ihnen ein Bild der Verwüstung. Der Spiegel an der Treppe zum Becken war zerbrochen. Die Bänke auf der rechten Seite, die Oleander- und Buchsbaum-Blumenkübel lagen und schwammen im Wasser. Gegen 7 Uhr informiert Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich über Facebook, dass das Opelbad am Sonntag aufgrund von Vandalismus zunächst geschlossen bleibe. Die Kommentare überschlagen sich.

„Da kann man nur am Verstand zweifeln.“ – „Wer auch immer die Zerstörung zu verantworten hat – ich hoffe diejenigen werden gefunden und zur Kasse gebeten – unglaublich.“ – Facebook

Das Team von Mattiaqua hat schnell geschaltet und gleich mit dem Aufräumen begonnen. Nach und nach wurden die Gerätschaften, Bänke und Kübel aus dem Wasser gezogen. Auch wenn das Becken bis etwa 11 Uhr nicht zu benutzen war, konnten die ersten Besucher den Morgen und Vormittag auf den Liegewiesen des Bades genießen. Der obere Bereich war unberührt.

Immer in den Sommerferien…  geschieht in Nordenstadt auch… nachts wird  randaliert und Zirkus gemacht… ich weiß nicht ob die Jugendlichen keine Erziehung mehr genießen? – Facebook

Als die Gäste gegen 11 Uhr die ersten Bahnen durch das einmalige 65 Meter lange Becken im Opelbad zogen, war auf den ersten Blick von den Verwüstungen nichts mehr zu erkennen. Bis 11:30 Uhr waren nahezu alle Liegeplätze rund um das Stahlbecken belegt – und die Besucher bei knapp 30 Grad dankbar für die kühle Erfrischung. Auf den zweiten Blick erkannten die Badegäste auf dem Grund dunkele Stellen: glücklicherweise keine Beschädigungen, sondern nur Erdreste, die aufgrund des zerstörten Beckensaugers in der Eile nicht entfernt werden konnten. Dem Badespaß tat dies aber keinen Abbruch.

„Nachts ins Schwimmbad…ok…..haben wir auch gemacht…..aber das ist Vandalismus und geht zu weit.“ – Facebook

Die Erdreste werden in der Nacht zum Montag beseitigt. Das Thermalbad Aukamm hilft mit seinem Bodensauger aus. Danke Mattiaqua!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!