Mit der Tanzaktion „One billion rising“ wurde am Valentinstag weltweit gegen Gewalt an Frauen demonstriert. Wiesbaden ist seit zehn Jahren dabei, seit 2012.

One Billion Rising ist eine lebensbejahende und fröhliche Demonstration gegen das Ende von Gewalt an Frauen. Nachdem die Aktion 2020 Pandemien-bedingt nur digital stattgefunden hat, hat sich das Team im Frauenreferat für 2022 ein besonderes Konzept ausgedacht. Unter Einhaltung aller erforderlichen Regeln ist eine kleine Gruppe von Tänzern durch die Stadt gezogen, um an vier Orte Halt zu machen und zu tanzen: bei Wildwasser Wiesbaden, der Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt; im Hof des Frauenmuseums; beim Verein BerufsWege für Frauen und vor dem Rathaus auf dem Schlossplatz. An jeder Station wurde zu  Break the Chain performt.Hierzu hatte Projektpädagogin Mascha Holly bereits im Vorfeld Probetermine in einigen sozialen Einrichtungen angeboten, die auch von Bewohner der Stadtteile gerne angenommen werden. Und dann ist da ja auch noch das Demo-Video, auf der Seite der Stadt und auch bei Wiesbaden lebt!

„Ich bin bei One Billion Rising dabei, weil wir aufstehen für Gewaltfreiheit und Gleichberechtigung.“ – Christine Raupp, Geschäftsführerin von Wildwasser Wiesbaden e.V.

Engagiert forderte auch Kim Engels das Ende der Gewalt am Frauenmuseum. Auch die Kommunale Frauenbeauftragte Saskia Veit Prang engagiert sich bei One Billion Rising, denn die Bekämpfung von geschlechtsspezifischer Gewalt ist ein großes Ziel der Istanbul Konvention. Irina Wascheck von BerufsWege für Frauen rief auf, dass Gewalt gegen Frauen und Kinder ein Ende haben müsse. Ein besonderes Highlight der Veranstaltung war der Chor Cantanti d’Alma. In der Wiesbadener Innenstadt hat er die Menschen zum Mitsingen eingeladen. Anschließend wurde der Flashmob vor dem Rathaus mehrfach getanzt und Flyer verteilt. 

„Die Vorbereitungsgruppe tanzte auch in Gedenken an Sevinc M. , die vor einem Jahr von ihrem Mann auf offener Straße erschossen wurde, nachdem sie sich kurz zuvor von ihm getrennt hatte. “ – Frauenreferat LH Wiesbaden

In  Gedenken an den schrecklichen Mordanschlag auf Sevinc M. in haben Studierender der Hochschule RheinMain das Gedicht Heute bekam ich Rosen geschenkt vorgetragen. In dem Gedicht bekommt die Protagonistin immer wieder Blumen geschenkt. Sie konnte sich nicht aber nicht aus der gewaltvollen Beziehung befreien. Sie konnte sich der Gewalt nicht erwehren, die letzten Blumen bekam sie für ihr Grab geschenkt. 

Hintergrund

Gemäß einer UN-Statistik wird jede dritte Frau einmal in ihrem Leben Opfer von Gewalt, worauf der Aktionstag aufmerksam machen will. Er wurde 2012 von der Künstlerin Eve Ensler initiiert.

Foto oben @2022 One Billion Rising

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zum Aktionstag One Billion Rising finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!