Menü

kalender

Mai 2024
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Partner

/* */
PK Internationale Maifestspiele

Maifestspiele: „Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen“

Der Aufschrei ist da: Anna Netrebko singt in diesem Jahr bei den Internationalen Meifestspielen. Auf der Pressekonferenz am Montag wurde das bestätigt und das gesamte Programm vorgestellt. Es steht passender Weise unter dem Motto „Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen“, – einer Zeile aus Nabucco, und ist allen politisch Gefangen weltweit gewidmet.

Volker Watschounek 1 Jahr vor 0

Keine Uraufführung, keine Weltpremiere. Den Auftakt macht eine Podiumsdiskussion. Die Internationalen Maifestspiele Wiesbaden 2023 sind politischen Gefangenen in aller Welt gewidmet. 

Wenn die Internationalen Maifestspiele am 30. April beginnen, präsentieren die Mitwirkenden am Hessischen Staatstheater und Intendant Uwe Eric Laufenberg nicht nur ein international angesehenes Programm auf höchstem künstlerischem Niveau. Wie der Intendant mit Wiesbadens Oberbürgermeister und Generalsekretär Markus N. Beeko von Amnesty International sagte, sei Theater ein Ort der wahren Menschlichkeit. Laufenberg appelliert an alle Lasst uns da treffen! Das gilt ohne Einschränkungen gleichermaßen für die Besucher der vielen Vorstellungen und mehreren Hundert Künstler.

Danke an das Hessische Staatstheater Wiesbaden, an Intendanz und Ensemble, dass Sie der Meinungsfreiheit dieses Jahr die große Bühne geben!“ – Generalsekretär Markus N. Beeko, Amnesty International

In diesem Jahr sind über 680 Künstler u.a. aus Australien, Dänemark, Griechenland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Südkorea, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Slowakei, Spanien, der Schweiz, Tschechien, der Ukraine, den USA und Deutschland in Wiesbaden eingeladen. Vorgesehen sind 26 Gastspiele, sieben Produktionen des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, von denen drei Produktionen während der Internationalen Maifestspiele ihre Premiere feiern werden. Bei den Jungen Maifestspielen wird es insgesamt acht Produktionen und Lesungen zu erleben geben. Außerdem mischt die Freie Szene aus Wiesbaden mit und ist mit sechs Projekten vertreten.

Oper / Konzert

Die Maifestspiele 2023 eröffnen mit dem Janáček-Doppel Die Sache Makropulos und « unter der Musikalischen Leitung von Johannes Klumpp und in der Inszenierung von Nicolas Brieger. Die beiden Opern behandeln das Leben und Sterben des modernen Menschen. Die Sache Makropulos ist eine kafkaeske Metapher über die Sehnsucht nach Unsterblichkeit. Aus einem Totenhaus erzählt aus einem russischen Gefangenenlager.

Ein weiteres Highlight am 5. und 7.Mai sind die beiden konzertanten Aufführungen von Giuseppe Verdis Nabucco, in denen die Opernsopranistin Anna Netrebko und der Opernbariton Željko Lučić ihr Rollendebüt in Wiesbaden geben werden. Die Musikalische Leitung hat Michael Güttler inne. Es spielt das Hessische Staatsorchester Wiesbaden und es singt der Opernchor des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden sowie der Opernchor des Staatstheaters Darmstadt.

Auch in diesem Jahr werden wieder Opernproduktionen des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden von den größten Komponisten verschiedener Epochen präsentiert: In den Hauptrollen von Richard Wagners Tristan und Isolde singen der Heldentenor Andreas Schager und Opernsopranistin Anja Harteros. Die Musikalische Leitung übernimmt Alexander Joel.

Eine weitere Produktion, die von Intendant Uwe Eric Laufenberg inszeniert wurde, ist Giacomo Puccinis Il trittico mit u.a. Olesya Golovneva, die zurzeit als Rusalka in Wiesbaden zu sehen ist, in drei Rollen. Die Musikalische Leitung der drei Szenen übernimmt Albert Horne. Ein Melodramma in drei Akten ist Giuseppe Verdis Meisterwerk Rigoletto. Die Sopranistin, Cristina Pasaroiu, die zuletzt in Wiesbaden in Verdis Don Carlo überzeugte, wird in dieser Inszenierung die Rolle der Gilda übernehmen. Außerdem singen Željko Lučić als Rigoletto und Piero Pretti als Herzog von Mantua. Will Humburg, der in der Spielzeit 2022.2023 bereits mit Fidelio einen großen Erfolg feierte, hat nun auch bei den Internationalen Maifestspielen 2023 einmal mehr die musikalische Leitung inne. Munter geht es in der Komödie von Richard StraussDer Rosenkavalier zu. Hierbei handelt es sich um eine frühere Inszenierung von Nicolas Brieger und auch hier verantwortet Johannes Klumpp die musikalische Leitung. In den Hauptrollen singen Maria Bengtsson, Silvia Hauer, Timo Riihonen und Katharina Konradi.

Ein Gastspiel hat die Barockoper Polifemo von Nicola Antonio Porpora, die bereits bei den Salzburger Festspielen zu sehen war. Bei den Internationalen Maifestspielen 2023 sind nun die führenden Barocksänger wie Julia Lezhneva und Max Emanuel Cenčić zu erleben.

Konzerte

Neben dem Musiktheater bieten die Internationalen Maifestspiele 2023 auch wieder Konzerte verschiedenster Musikrichtungen. Highlights sind z.B. Die Vier Jahreszeiten im Klimawandel mit Stargast Harald Lesch und dem Merlin Ensemble Wien, Sommernachtstraum mit dem Freiburger Barockorchester und dem RIAS Kammerchor Berlin unter der Leitung von Pablo Heras-Casado und das 7. Sinfoniekonzert mit Kompositionen von Mussorgski, Tschaikowski und Janáček mit Michael Barenboim an der Violine. Fans von tanzbaren Klängen kommen bei Wildes Holz und Super Natural auf ihre Kosten. Neu im Programm sind die Pussy Riots, die am 24. Mai mit ihrem Programm Riot Days auftreten. Dieses basiert auf dem gleichnamigen Buch der Frontsängerin Maria Alyokhina, in welchem sie über ihre Erfahrungen in russischen Gefängnissen reflektiert.

Schauspiel

Auch dieses Jahr ist das Berliner Ensemble mit gleich drei Schauspielproduktionen vertreten. Den Anfang machen am 1. Mai Tilo Nest, Constanze Becker und Fine Arts Big Band mit Big Brecht. Am 16. Mai zeigt das BE die Inszenierung Der Theatermacher in der Regie von Oliver Reese und der vielgelobten Stefanie Reinsperger in der Titelrolle. Am 18. Mai folgt das musikalische Schauspiel It’s Britney, Bitch! von Lena Brasch und mit Sina Martens. Auch Thorsten Lensing ist ein gern gesehener Gast bei den Internationalen Maifestspielen. In diesem Jahr ist seine Inszenierung Verrückt nach Trost mit Ursina Lardi und Devid Striesow zu sehen, die viele Zuschauer bereits aus dem vorigen Jahr kennen.

Das Thalia Theater Hamburg kommt mit einem Klassiker des französischen Autoren Molière nach Wiesbaden. Leander Haußmann inszenierte die Komödie Der Geizige. Das Burgtheater Wien zeigt mit Eurotrash eine Romanadaption des gleichnamigen Bestsellers von Christian Kracht. Burgtheater-Ensemblemitglied Itay Tiran inszenierte.

Tanz / Performance

Hoher Besuch kommt in diesem Jahr im Bereich Tanz aus Südkorea, das Koreanische Nationalballett ist zu Gast in Wiesbaden und zeigt Le Corsaire als Neuinszenierung von Marius Petipas in der Choreografie von Jungbin Song. Damit ist eines der großen klassischen Ballette zu  Gast in Wiesbaden.

Auch eine Eigenproduktion des Hessischen Staatsballett wird im Rahmen der Internationalen Maifestspiele ihre Uraufführung feiern. Unter dem gemeinsamen Titel gerade NOW kommt das Doppel Midnight Raga von Marco Goecke und Of Prophets and Puppets von Martin Harriague auf die Bühne.

Einen mitreißenden Tanzdoppelabend präsentiert das Ballet du Grand Théâtre de Genève mit Faun ihres weltbekannten Direktors und Chefchoreografen Sidi Larbi Cherkaoui und der Neukreation VÏA von Fouad Boussouf. Ein weiteres Highlight ist die Performance Liebestod der spanischen Künstlerin Angelica Liddell, in der es um den legendären Torero Juan Belmonte, aber auch ein Stück von Liddells eigener Biografie geht. Ein Abend der Extreme, der gemeinsam mit dem Mousonturm Frankfurt präsentiert wird.

Projektstipendien der Stadt Wiesbaden

Das Projektstipendium Internationale Maifestspiele wurde erneut ausgeschrieben, da sich die Zusammenarbeit des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden mit dem Kulturamt Wiesbaden zur Stärkung und Sichtbarmachung der Freien Szene bewährt hat. Um weitere inhaltliche Spielräume zu ermöglichen, wurde auf ein konkretes Motto verzichtet. Alternativ wurde ein neuer, dauerhafter Titel ergänzt: Freiräume – Projektstipendium Internationale Maifestspiele. Auf die Zuschauer warten spannende Projekte aus den Bereichen Theater, Tanz, Bildende Kunst, Performance und Musik.

Junge Maifestspiele

Auch die Jungen Maifestspiele haben wieder ein umfangreiches Programm mit Gästen aus den verschiedensten Ländern zu bieten. Der Auftakt für die Jungen Maifestspiele fällt dabei am 1. Mai zwischen 13:00 und 18:00 Uhr beim großen Eröffnungsfest für die ganze Familie. Im Rahmen der Internationalen Maifestspiele feiert das Partizipationsprojekt von Hannah Biedermann Ein Fisch wird nur so groß wie sein Aquarium am 13. Mai Premiere. Auch dabei sein werden das Theater Marabu mit ihrer Performance SPLASH! und Ayşe Bosse mit einer Lesung ihres Buches Pembo. Bei einer weiteren Lesung, auf die sich Theaterfans wie Bücherwürmer freuen können, stellt Deutschlands meistgespielter Gegenwartsdramatiker Roland Schimmelpfennig sein Buch Die Biene im Kopf vor. Außerdem richtet das Junge Staatstheater (JUST) die ASSITEJ-Werkstatt mit dem Titel Zwischen Zurschaustellung & Empowerment aus, bei der es um die Frage geht, wie man die Ansichten und Meinungen junger Menschen auf die Bühne bekommt, ohne dabei den Authentizitätsanspruch aus den Augen zu verlieren oder in Voyeurismus zu verfallen.

Bonustracks

Die IMF Extras sind in diesem Jahr den Ensemblemitgliedern des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Lina Habicht und Felix Strüven, vorbehalten. Sie zeigen ein Programm aus szenischen Collagen und ein Live-Hörspiel.

In der FilmBühne Caligari werden in diesem Jahr, teilweise begleitend zu anderen Vorstellungen im Musiktheater und Schauspiel, eine Handvoll internationaler Filme gezeigt: so beispielsweise der Filmklassiker Ein Sommernachtstraum von Michael Hoffmann.

Kartenvorverkauf

Der Kartenvorverkauf für Mai startet am 17. Februar 2023 um 10 Uhr. Es wird nicht möglich sein, vorab eine Warteposition im Webshop einzunehmen. Karten sind an der Theaterkasse, telefonisch unter 0611.132 325 oder online unter www.maifestspiele.de erhältlich.

Archivfoto oben ©2020 PK Internationale Maifestspiele

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Internationalen Maifestspiele finden Sie unter www.maifestspiele.de

Die Internetseite des Hessischen Staatstheaters finden Sie unter www.staatstheater-wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.