Hochzeitskutsche, Postkutsche – Vierspänner oder Einspänner. Traditionell präsentiert der Wiesbadner Reit-und Fahrclub Dienstags vor Pfingsten seinen Kutschen-Korso in der Innenstadt.

Großenteils historische und mit viel Liebe zum Detail restaurierte Kutschen und herausgeputzte Reiter mit Ihren Pferden präsentieren sich beim Kutschen-Korso mitten in Wiesbadens Innenstadt. Sie geben seit Jahren ein großartiges Bild – fast wie zu Kaiser´s Zeiten!

81. Internationales Pfingstturnier, kurzgefasst

Kutschen-Korso – vom Adamstal, zum Schlossplatz und weiter zum Schloss Biebrich
Wann: Dienst, 30. Mai 2017
Uhrzeit: 17:00 Uhr, Band beginnt am Rathaus zu spielen, 18:00 Uhr setzt sich der Tross am Adamstal in Bewegung
Wo: Hofgut Adamstal, (Karte / Navigation)
Halt: Rathaus, Foyer, Schloßpl. 6, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Ziel: Hofgut Adamstal, (Karte / Navigation)

Für unsere Gäste auf dem Rathausplatz spielt ab 17 Uhr die Band „Best Age” auf den Treppen des Rathauses. Zum Eintreffen der Kutschen und Reiter bläst die „Bläsergruppe des Kreisjägervereins Groß-Gerau”. Anschließend werden die Kutschen und Reiter einzeln dem Publikum vorgestellt.

In diesem Jahr ist der Streckenverlauf des Reiter- und Kutschenkorso stark verändert. Der Tross wird nicht wie sonst über die Freidrich-Ebert-Alle und die Wilhelmstraße fahren.

Im Rahmen des Kutschen Koroso fährt die Hochzeitskutsche über den Schlossplatz in Wiesbaden. Bild: Oliver Neuhof

Im Rahmen des Kutschen Korso fährt die Hochzeitskutsche über den Schlossplatz in Wiesbaden. Bild: Oliver Neuhof

Geänderte Streckenführung

In diesem Jahr starten die Kutschen im Adamstal. Von dort wird sich der Tross  gegen 18 Uhr in Bewegung setzen, fährt den Karl-von-Ibell-Weg auf die Schützenstraße. Dort biegt er links ein bis zu Plattenstraße. Dann geht es die Plattenstraße rechts bis zur Galileistraße. Durch das Villenviertel Galileistraße und Wilhelmstraße treffen die Kutscher im Nerotal auf die Reiter.
Es folgt ein für Reiter und Ross bekanntes Wegstück: die Taunusstraße, Wilhelmstraße bis zur Burgstraße. Bei der Kuckucksuhr biegt der Zug ein und trifft sich wie gewohnt am Rathaus.

Der Rückweg geht über die Webergasse zur Taunusstraße über das Nerotal wieder ins Adamstal. Die Veranstaltung wird von der Polizei und den Polizeireitern in alter Tradition begleitet.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken