Hunderte Besucher, ausgebuchte Werksführungen, Andrang bei Infoständen: Viele junge Menschen informieren sich im Bildungszentrum über die Ausbildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Persönlich erleben, was sich im Industriepark Wiesbaden tut und wie es in Hessens zweitgrößtem Industriepark aussieht, – diese Gelegenheit haben am 24. September Hunderte Menschen genutzt. Eingeladen zu dem Nachbarschaftstag hatte InfraServ Wiesbaden (ISW), Betreibergesellschaft des Industriepark Wiesbaden, im Rahmen ihres 25- jährigen Betriebsjubiläums. Sieben Stunden lang waren Informationsstände zu den ISW Arbeitswelten rund um das Kalle Haus für die Besucher geöffnet. Und die kamen in Scharen. Ganz gleich wie alt haben sie den Nachbarschaftstag dazu genutzt, sich selbst einen Überblick darüber zu verschaffen, was der Industriepark Wiesbaden zu bieten hat.

Rückblick, vergangene Zeiten

Für die geschichtlich Interessierten bot sich ein ausgiebiger Blick auf die umfangreiche Ausstellung zur Geschichte des Standorts und dem 1858 gegründeten Gewerbegebiet im Foyer des Kalle-Hauses an. Mit zahlreichen Fakten auf verschiedenen Plakaten und Grafiken sowie Videoclips mit Zeitzeugeninterviews langjähriger ISW-Mitarbeiter wurde die Geschichte des heute 96 Hektar umfassenden Industrieparks, in dem rund 5800 Menschen arbeiten, erlebbar – kompetent begleitet vom langjährigen ISW-Personalleiter Horst Daubner, der die Fragen der Besucher beantwortete.

Einblicke

Einen Ansturm gab es auf die Werksführungen, während denen die Besucher wichtige und für den Betrieb des Industrieparks Wiesbaden unerlässliche Arbeitsbereiche erlebten – etwa die Werkfeuerwehr, die Werkstätten der ISW-Technik, das 2021 in Betrieb genommene Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk sowie die Biologische Abwasserreinigungsanlage auf der Petersaue. Eltern mit Kindern nutzten diese von ISW-Mitarbeitenden unter strikten Sicherheitsvorkehrungen durchgeführten Touren, um sich generell über die Vorgänge am Standort zu informieren oder sich ein Bild von den vielfältigen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für ihren Nachwuchs zu machen.

Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten

Informationen aus erster Hand über die Arbeit im Industriepark Wiesbaden gab es auch an mehreren Infoständen sowie im InfraServ Wiesbaden Bildungszentrum. Hier erlernen ca. 300 Auszubildende mehr als 20 verschiedene Berufe in den Bereichen Chemie, Technik, Informatik, Sicherheit, Kaufmannschaft und Verwaltung. An einer Ausbildung interessierte Nachwuchskräfte fanden hier die passenden Ansprechpartner, die sich Zeit für alle Fragen der Besucher nahmen.
Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, bei der den sehr interessierten Besuchern alles Wissenswerte über den Industriepark Wiesbaden und die InfraServ Wiesbaden vermittelt wurde.

Foto oben ©2022 InfraServ Wiesbaden

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Die Internetseite von InfraServ Wiesbaden finden Sie unter www.infraserv-wi.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!