20 Höfe in 10 Stunden, das sind 30 Minuten für jeden Hof. In Zeiten von Scotty und Raumschiff Enterprise ist dies durchaus möglich. Wir versuchen es erst gar nicht und konzentrieren uns auf unsere Lieblingshöfe. 

Hausgemacht ist das Prädikat im Hof der Familie Casselmann: Die Küche bietet hausgemachte Kuchen, einen original ungarischen Kesselgulasch vom Holzfeuer, „Biebricher“ Grüne Soße, frisch geräucherte Forellen, Wildschweinbratwurst, Salsa und Bliestaler sowie eine reiche Auswahl an guten Weinen, hausgemachte Sangria, edle Sekte sowie sonstige alkoholische und nichtalkoholische Getränke. Dazu gab es am Samstag am frühen Nachmittag unter der Leitung von Andreas Wollner den Popchor Chorleone, später Jazz La Route – Jazz/Swing und zum Abschluss am Samstagabend das Tyler Henderson Trio. Uns zog es vorher dann aber doch weiter.

Impressionen vom 15. Biebricher Höfefest

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Fotos: Ralf Brinkmann

Vom Nachmittag im Hof der Evangelische Hoffnungsgemeinde in Wiesbaden-Biebrich können wir wenig beitragen. Aus Erzählungen und mit dem erlebten lässt sich mutmaßen, dass das Program am Nachmittag nicht genial, sondern nur spitze war. Was der New Yorker Entertainer und Songwriter Will G. zur Dämmerung mit seiner Band Soul Eleven boot: Es war famos! Kulinarisch gab es an der Hauptkirche die beliebten Weine von Schittler-Bescker zu verkosten.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!