Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Kammerpräsident Stefan Füll (Mitte) und Hauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk (wegen Bildformat rausgefallen) überreichten den langjährigen Mitgliedern der Prüfungsausschüsse sowie des Berufsbildungsausschusses für ihr ehrenamtliches Engagement die Ehrenurkunde der Handwerkskammer Wiesbaden.

Prüfungsausschuss: ausgezeichneter Einsatz

Deutschland ist Land des Ehrenamts. 25 Millionen Bürgerinnen sind ehrenamtlich engagiert: an vorderster Front Handwerker. Das ist auch in der Ausbildung so. Die Handwerkskammer Wiesbaden hat Mitglieder für ihre ehrenamtliche Tätigkeit in den Ausschüssen geehrt.

Volker Watschounek 4 Jahren vor 0

Sie übernehmen Verantwortung und gestalten mit – Wiesbadens Handwerkskammer hat 15 Mitglieder für ihr mindestens 10-jähriges aktives Engagement im Prüfungsausschuss ausgezeichnet.

Das Ehrenamt ist im Handwerk unverzichtbar. Um den ehrenamtlichen Einsatz für Qualifizierung und Qualität im Handwerk hervorzuheben, erhielten 27 Damen und Herren eine Auszeichnung der Handwerkskammer Wiesbaden. Für ihre langjährige Mitarbeit in einem Prüfungsausschuss oder im Berufsbildungsausschuss der Kammer wurden engagierte Ehrenamtsträger von Kammerpräsident Stefan Füll und Hauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk mit der Ehrenurkunde der Handwerkskammer Wiesbaden ausgezeichnet. Nach der Ehrenordnung der Kammer erhält die Ehrenurkunde, wer mehr als zehn Jahre in den Ausschüssen rund um die berufliche Bildung tätig war. Bild: Handwerkskammer Wiesbaden

10 Jahre im Prüfungsausschuss

Philipp Abraham, Meister im Maler und Lackierer-Handwerk, aus Wiesbaden ist seit 2009 Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Maler und Lackierer-Handwerk.

Stefan Büermann, Oberstudienrat, aus Wiesbaden ist seit 2010 Beisitzer im Abschlussprüfungsausschuss Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement.

Claudia Faust aus Oestrich-Winkel ist seit 2009 Beisitzerin im Abschlussprüfungsausschuss Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement.

Andreas Maletzke, Ass. jur., aus Wiesbaden ist seit 2009 Beisitzer im Abschlussprüfungsausschuss Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement.

Rainer Volland, Dipl.-Betriebswirt, aus Wiesbaden ist seit 2009 Beisitzer im Abschlussprüfungsausschuss Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement.

An den Ehrungen konnten persönlich nicht teilnehmen:

Sabine Bräutigam aus Hainburg ist seit 2006 Beisitzerin im Abschlussprüfungsausschuss Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement.

Karl Heinz Brudke, Meister im Stuckateurhandwerk, aus Rüdesheim ist seit 2009 Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses für das Stuckateurhandwerk.

Herbert Friedrich, Oberstudienrat, aus Eppenrod ist seit 2009 Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses für das Kraftfahrzeugtechnikerhandwerk. Seit 2009 ist er Mitglied des Fortbildungsprüfungsausschusses Geprüfte/r Kraftfahrzeug-Servicetechniker/in.

Erich Fröhlich, Meister im Maler und Lackierer-Handwerk, aus Steinau ist seit 2009 Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Stuckateurhandwerk. Seit 2015 ist er darüber hinaus Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Maler und Lackierer-Handwerk.

Beate Lenz aus Nentershausen ist seit 2006 Beisitzerin im Gesellenprüfungsausschuss Glaser.

Bernhard Lenz, Meister im Glaserhandwerk, aus Nentershausen ist seit 1993 Beisitzer im Gesellenprüfungsausschuss Glaser.

Klaus Muth, Meister im Glaserhandwerk, aus Hadamar ist seit 1987 Beisitzer im Gesellenprüfungsausschuss Glaser.

Andreas Otto aus Hadamar ist seit 1980 Beisitzer im Gesellenprüfungsausschuss Glaser.

Dr. Bruno-Wilhelm Thiele, Studiendirektor, aus Schöllkrippen war von 2009 bis 2014 Vorsitzender und ist seit 2014 Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Metallbildnerhandwerk. Seit 2010 ist er Beisitzer im Meisterprüfungsausschusses für das Gold- und Silberschmiedehandwerk.

Sven Weimar, Meister im Glaserhandwerk, ausTaunussstein ist seit 2001 Beisitzer im Gesellenprüfungsausschuss Glaser.

Kammerpräsident Stefan Füll (Mitte) und Hauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk überreichten den langjährigen Mitgliedern der Prüfungsausschüsse sowie des Berufsbildungsausschusses für ihr ehrenamtliches Engagement die Ehrenurkunde der Handwerkskammer Wiesbaden.

Kammerpräsident Stefan Füll (Mitte) und Hauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk überreichten den langjährigen Mitgliedern der Prüfungsausschüsse sowie des Berufsbildungsausschusses für ihr ehrenamtliches Engagement die Ehrenurkunde der Handwerkskammer Wiesbaden.

20 Jahre im Prüfungsausschuss

Heinz Rosar, Meister im Maler und Lackierer-Handwerk, aus Bad Schwalbach war von 1985 bis 2019 Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Maler und Lackierer-Handwerk.

Werner Bepler, Meister im Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerk, aus Schöffengrund war von 1992 bis 2019 Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerk.

An den Ehrungen konnten persönlich nicht teilnehmen:

Johann Wilhelm Mook, Meister im Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerk, aus Frankfurt am Main war von 1986 bis 2019 Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerk.

Theo Schmitt-Steitz, Studiendirektor, aus Guckheim war von 1993 bis 2019 Beisitzer im Gesellenprüfungsausschuss Glaser.

Wolfgang Degen, Meister im Maler und Lackierer-Handwerk, aus Großen-Linden war von 1994 bis 2019 Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Maler und Lackierer-Handwerk.

Frank Singhoff, Meister im Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerk, aus Raunheim war von 1995 bis 2019 Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Rollladen- und Sonnenschutztechnikerhandwerk.

10 Jahre aktive Mitarbeit

Geehrt anlässlich des Ausscheidens aus dem Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer wurden nach mehr als 10-jähriger aktiver Mitarbeit:

Siegfried Huhle, Dipl.-Ing., Meister im Metallbauerhandwerk und Ehrenkreishandwerksmeister, aus Wiesbaden war von 1999 bis 2004 stellvertretendes Mitglied, von 2004 bis 2019 ordentliches Mitglied (Arbeitgebervertreter) im Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer Wiesbaden. Seit 1981 ist er Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Metallbauerhandwerk.

Keith Ulrich, Meister im Metellbauer- sowie im Installateur- und Heizungsbauer-Handwerk, aus Idstein war von 2006 bis 2019 stellvertretendes Mitglied (Arbeitgebervertreter) im Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer Wiesbaden.

In Abwesenheit wurden geehrt:

Dr. Bettina Hardtert, Meisterin im Fleischerhandwerk und stellvertretende Obermeisterin, aus Hüttenberg war von 2004 bis 2014 ordentliches Mitglied, von 2014 bis 2019 stellvertretendes Mitglied (Arbeitgebervertreter) im Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer Wiesbaden.

Walter Kwartnik, Meister im Bäckerhandwerk und stellvertretender Kreishandwerksmeister, aus Rabenau war von 2004 bis 2019 ordentliches Mitglied (Arbeitgebervertreter) im Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer Wiesbaden. Seit 1995 ist er Beisitzer im Meisterprüfungsausschuss für das Bäckerhandwerk.

Kristina Schnaut, Meisterin im Fleischerhandwerk, aus Lollar war von 2009 bis 2019 stellvertretendes Mitglied (Arbeitgebervertreter) im Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer Wiesbaden.

Michael Schreiner, Meister im Elektrotechnikerhandwerk und stellvertretender Kreishandwerksmeister, aus Wiesbaden war von 2009 bis 2019 stellvertretendes Mitglied (Arbeitgebervertreter) im Berufsbildungsausschuss der Handwerkskammer Wiesbaden.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Bierstadt lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Handwerkskammer Wiesbaden finden Sie unter www.hwk-wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.