Für die Verkabelung der Ampeln für die DIGI-V Steuerung sind neue Leitungsrohre notwendig. Diese werden in den nächsten Tagen verlegt. Der Verkehr dann einspurig weiter geführt.

Am Knotenpunkt Ringkirche müssen neue Leerrohre für die Glasfaserverbindungen der Digitalen Verkehrssteuerung DIGI-V verlegt werden. Die neuen Rohre sind notwendig, weil die aktuellen unterirdische Rohre keine weiteren Kabel aufnehmen können. Daher braucht es neue Rohre für weitere Leitungen.
Das bedeutet, dass ab Donnerstag, 18. März, für zwei Wochen nur ein Fahrstreifen pro Fahrtrichtung auf dem 1. Ring (B54) zur Verfügung stehen kann. In den nächsten 14 Tagen muss daher mit teils erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Insbesondere die Pendler werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren.

Moderne Verkehrsführung

An der Ringkirche werden im Rahmen einer umfangreichen Neugestaltung die Ampelanlagen für die neue digitale Verkehrssteuerung DIGI-V bergerichtet. Zusätzlich wird die gesamte Kreuzung für einen barrierefreien Fußverkehr modernisiert, und es werden die Voraussetzungen für einen durchgängigen Fuß- und Fahrradweg in der Mittelallee vom Sedanplatz bis zur Oranienstraße geschaffen. Zudem werden die Fahrbeziehungen in die Kreuzung klar gegliedert, um falsches Abbiegen zu verhindern.

DIGI-V  an der Ringkirche

Das Projekt DIGI-V setzt auf dem „Green City Plan – Masterplan WI-Connect“ der hessischen Landeshauptstadt auf und ist elementarer Bestandteil des hessischen Luftreinhalteplans für Wiesbaden, mit dem ein Dieselfahrverbot verhindert wurde. Ziel von DIGI-V ist eine optimierte Verkehrssteuerung für alle Verkehrsteilnehmer. Dazu werden alle relevanten Ampeln im Stadtgebiet mit Sensoren und Netzwerkkomponenten aufgerüstet. Das ist die Voraussetzung, um Mitte des Jahres eine neue leistungsfähige digitale Verkehrsteuerungssoftware einsetzen zu können.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Rheingauviertel lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zur Hessenstrategie Mobilität 2035 finden Sie unter www.mobileshessen2030.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!