Außenstelle Kurhauskolonnaden. Das sam erweitert kurzfristig seine Ausstellungsfläche und präsentiert zu den Internationalen Maifestspielen im Hessischen Staatstheater eine Jubiläumsausstellung.

Auf historischen Pfaden pilgern und Geschichte mit dem Besuch der Internationalen Maifestspiele verbinden, Mit dem Ausstellungsort, keine 200 Meter entfernt, gegenüber in dem  Kurhauskolonnaden bietet sich den Gästen die Möglichkeit. Reisen Sie mit anderen durch 125 Jahre Maifestspiele.

125 Jahre Maifestspiele, kurz gefasst

Vorhang auf – 125 Jahre Internationale Maifestspiele
Vom 
01. Mai  bis zum 03. Juli  2022
Ausstellungsort:  Kurhauskolonnaden am Bowling Green, Kurhausplatz ­1, 65189 Wiesbaden
Öffnungszeiten: Mo–So 10–19 Uhr, Do und Sa 10–21 Uhr
Eintritt:  7 € / 5 € ermäßigt*
Kombiticket:     ­10 € / 6 € ermäßigt*

Ermäßigung für Student*innen, Auszubildende, Freiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Arbeitslose, Wiesbaden TouristCard, der Ehrenamtscard und der Kurkarte

In der Ausstellung begegnen Sie historischen Requisiten, technischem Gerät und Werbeplakaten verschiedener Epochen. Künstler-Karikaturen, Hör- und Filmstationen, aber auch persönliche Erinnerungsstücke wie Galaroben oder Accessoires aus der Theater- und Bühnenwelt und des damaligen Festspielpublikums machen 125 Jahre Internationale Maifestspiele lebendig und begleiten durch Höhepunkte wie durch schwere Zeiten des renommierten Festivals. Auch Zeitgenossen werden zum Leben erweckt. An ausgewählten Tagen trifft man auf historische Personen, die von ihren persönlichen Eindrücken und Erlebnissen am Rande und während der Maifestspiele aus dem Nähkästchen plaudern – ein Programmpunkt, der in Kooperation von Theaterpädagogik des Staatstheaters und Museumspädagogik des sam entstand.

Kasierspiele in der Weltkulturstadt

Die Kaiserfestspiele sollten Kaiser Wilhelm II. während seiner Besuche der Weltkurstadt im Frühjahr Unterhaltung bieten. Seine Anwesenheit wiederum war ein unschlagbarer Werbefaktor und zog viele Gäste im Mai nach Wiesbaden. Auf der ersten Ausstellungs-Bühne begleitet man die Kaiserfamilie – als überlebensgroße Figuren – auf ihrem Weg durch die mit Fahnen und Blumen geschmückte Wilhelmstraße. Prunk und Charme der damaligen Zeit werden greifbar, untermalt von der Stimme der berühmten Sängerin Lilli Lehmann als Walküre. Highlight hier sind Entwürfe farbenprächtiger Bühnenbilder, die bei den Maifestspielen zu sehen waren. Die Originale wurden bei einem Theaterbrand 1923 zerstört, die Entwürfe dazu jedoch bei den Recherchen zur Ausstellung wiederentdeckt.

Teil der Maiwoche

Zeitgenössische, progressive Bilder versetzen auf dem zweiten Podest in eine Zeit des Aufschwungs und Umbruchs seit den 1920er Jahren. Wer Lust hat, kann sich hier in ein Theaterkostüm des Fidelio kleiden und begegnet auf der Bühne Max Schmeling. Der Boxweltmeister diente dem Wiesbadener Künstler Ernst Křenek Ende der 20er Jahre als Vorbild für ein Theaterstück. Nur wenige Jahre später brandmarkten die Nationalsozialisten Křeneks Werke als entartet. Die Maifestspiele wurden zum Bestandteil der ideologisch geprägten Maiwochen der städtischen Kurverwaltung und nach der Spielzeit 1938/1939 schließlich eingestellt.

Völkerverständigung

Auf Bühne drei geleitet ein Page in ein neues Zeitalter. Es beginnt die Phase, in der die Internationalen Maifestspiele ausdrücklich der Völkerverständigung dienen sollten und Begegnungen mit Künstlern von der anderen Seite des Eisernen Vorhangs möglich machten. Rudolf Nurejew vollführt vor unseren Augen seinen berühmten Korsarensprung bei den IMF 1963, ein cremefarbenes Abendkleid mit französischer Handstickerei aus dem Wiesbadener Haus für Haute Couture Elise Topell vermittelt internationales Modeflair. Aber nicht alle Wiesbadener schätzten die gehobene Atmosphäre der IMF. Auch ihr Gegenentwurf in Form der Anderen Maifestspiele (AMF), die zu Anfang der 1980er Jahre als alternative Veranstaltung organisiert wurden, wird in der Ausstellung mit originalem Fußball und offensichtlich sehr häufig getragenen und heiß geliebten Trikots präsentiert.

Mit eindrucksvollen Original-Requisiten des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden aus dem aktuellen Programm begleitet die vierte Bühne wieder zurück in die Gegenwart.

Kosmos hinter und vor der Bühne

Die Welt war und ist weiterhin zu Gast in Wiesbaden. Welchen Weg die Maifestspiele einschlagen bzw. verfolgen soll(t)en war und ist nach wie vor ein aktuelles Thema. Die Internationalen Maifestspiele erweisen sich als Spiegel der jüngeren Theater-, Gesellschafts- und gar Weltgeschichte. Die Ausstellung Vorhang auf! beleuchtet den Kosmos vor und hinter der Bühne zwischen Faszination und Illusion und bietet Raum, die Festspiele in die Zukunft zu denken.

Allen Interessierten bietet das sam auch ein Kombiticket für den Besuch der beiden Ausstellungen des sam »Vorhang auf!« sowie »Kelten Land Hessen: Im Spannungsfeld der Kulturen« (16.3.– 31.7.2022) im historischen Marktkeller.

Rahmenprogramm

Kuratoren-Führung
Di 10.5. 2022, 16 Uhr und Do 2.6.2022, 18 Uhr
3 € + Eintritt

Öffentliche Führung
So 08.05., 15 -16 Uhr, Do 26.05., 18 – 19 Uhr,

So 12.06., 15 -16 Uhr, Do 30.06., 18 – 19 Uhr
3 € + EintrittBegleitkatalog:

Vorhang auf! 125 + 1 Jahre Internationale Maifestspiele
Hrsg. von der Stiftung Stadtmuseum Wiesbaden, Wiesbaden 2022.
200 Seiten, 170 farbige Abbildungen (davon 14 ganzseitig und 4 doppelseitig).
ISBN 978-3-9812439-6-3, Preis: 28 €

Foto: ©2022 Stadtmuseum

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des sam – Stadtmuseum am Markt finden Sie unter www.stadtmuseum-wiesbaden.de

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!