Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Die Clown-Doktoren beim Patienten.

Das Lachen ist wieder da 

Seifenblasen dürfen bei ihrer Visite nicht fehlen. Waren Sie die letzten Monate und Wochen allenfalls per iPad und Stream zu Besuch, interagieren sie jetzt wieder im Zimmer der jungen Patienten: Die Clown-Doktoren praktizieren wieder in der Klinik für Kinder und Jugendliche der HSK.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 0

So ernst die Lage auch ist, der Krankenhausaufenthalt wird für Kinder  ein wenig lustiger. Nach über einem Jahr Pause sind die Clowndoktoren zurück in der Klinik für Kinder und Jugendliche.

Die Tür geht auf, zwei rote Nasen in bunt geschminkten Gesichtern schieben sich in den Türspalt. Prompt zieht ein Lachen über Lucas Gesicht. Der Dreijährige ist stationär zur Behandlung seines Diabetes in der Kinderklinik der Dr. Horst-Schmidt- Kliniken. Als die beiden Clowndoktoren Pille-Palle und Nanu-Nadann in seiner Zimmertür auftreten, wird das Krankenzimmer plötzlich zur spaßigen Bühne. 

„Wir sind sehr froh, dass die Clowndoktoren wieder da sind. Den Kindern tut das Lachen einfach sehr gut und hilft ihnen über ihre Erkrankung hinweg. Und wir Mitarbeiter lachen gerne mit.“ – Dr. Christian Fremerey, kommissarische Leiter der Kinderklinik,

Ein Jahr lang mussten die Clowndoktoren ihre Arbeit an den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken wegen der Corona-Pandemie aussetzen. Nun sind die Clowndoktoren doppelt geimpft wieder im Einsatz, um das Lachen in die Kinderklinik zu bringen. Es war total deprimierend, ein Jahr lang auszusetzen, sagt die Bühnendarstellerin mit dem Clownsnamen Pille-Palle. Sie ist seit über zehn Jahren als Clown an den HSK aktiv. Eine Pause dieser Art hat sie noch nie erlebt. Und ein bisschen Bedauern spielt mit, dass die Maske und die Abstandsregeln die Albernheiten noch beschränken: Durch die Maske geht viel an Mimik verloren. Doch es überwiegt die Freude, wieder Spaß ans Kinderbett zu bringen.

„Ich seh den Mond, und der Mons sieht mich. Er lacht mich an, und ich freue mich.“ – Kinderlied

Am ersten Einsatztag ist allein auf der Station K22 einiges für die Clowns, die für den Verein der Clown Doktoren e. V. arbeiten, zu tun: Kinder von 0 bis 16 Jahren mit Gehirnerschütterung, Ohnmachtsanfällen, Diabetes und diversen Infektionen liegen auf der Station K22 an diesem Tag. Natürlich stimmen die beiden Clowndoktoren vorher mit Pflegepersonal und Eltern ab, ob sie zu Besuch kommen dürfen. Fast immer sind sie willkommen. So strahlt der kleine Luca übers ganze Gesicht, als die beiden Clowns mit ihren Nasen quietschen und dann noch gemeinsam das Lied Ich seh‘ den Mond singen. 

Bild oben ©2021 HSK Kliniken

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Schelmengraben lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der HSK finden Sie unter www.helios-gesundheit.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.