Menü

kalender

Mai 2024
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Partner

/* */

Das Frühlingsfest auf dem Elsässer Platz ist eröffnet

Die Musik läuft, die Karussells drehen sich – das Frühlingsfest ist in der Stadt! Vom 5. bis 8. April 2024 heißt es ein letztes Mal auf dem Elsässer Platz „Jetzt gehts rund!“, „Wir starten in eine neue Runde!“ oder „Wer will noch mal – wer hat noch nicht!“.

Redaktion 2 Monaten vor 0

Das Frühlingsfest auf dem Elsässer Platz ist gekennzeichnet von fröhlicher Stimmung und der Hoffnung auf viele Besucher. 

Am Freitagmittag fiel der Startschuss für das letzte Frühlingsfest auf dem Elsässer Platz. Ab Mittag füllte sich der Platz rasch mit Besuchern, die gespannt darauf waren, den Platz mit seinen abwechslungsreichen Fahrgeschäften und Imbissständen zu erkunden. Zum letzten Mal, denn künftige Ausrichtungen müssen nach den Plänen der Stadt an einem anderen Ort stattfinden.

Frühlingsfest, kurz gefasst

Frühlingsfest – Wiesbadens ältestes Volksfest
Eröffnung:
5. April 2024, 14:00 Uhr
Wann: Freitag, 5. bis Montag, 9. April 2024, 12:00 Uhr bis 23:00 Uhr, sonntags 14:00 bis 24:00 Uhr, Familientag 9. April 2024
Wo: Elsässer Platz, 65195 Wiesbaden(Karte / Navigation)
Eintritt:
frei

Das Frühlingsfest 2024 auf dem Elsässer Platz markiert das Ende einer Ära. Die Interessensgemeinschaft Kerben und dem Wiesbadener Schausteller Verband unterstützen die Stadt bei der Organisation. Die Verantwortlichen von Seiten der Stadt sind optimistisch, dass das Fest auf in Zukunft stattfinden wird. Einige befürchten jedoch, dass das Schicksal des Festes ähnlich dem des Andreasmarkts sein könnte. Trotz dieser Bedenken bleibt genügend Zeit, um das gegenwärtige Fest zu genießen, das mit über 50 Ausstellern für gute Laune und Unterhaltung sorgt.

Angebot an Fahrgeschäften

Das Frühlingsfest bietet für jeden Geschmack und jedes Alter eine Fülle von Attraktionen. Von traditionellen Fahrgeschäften wie dem Swing Time und dem Jaguar Express bis hin zu aufregenden Fahrgeschäften wie dem Beach-Monster Polyp und dem Hollywoodstar oder einem Kinderriesenrad und Kinderkettenkarussell ist hier für jeden Besucher etwas dabei. Die Kinder können sich ebenfalls über zahlreiche Unterhaltungsmöglichkeiten freuen, darunter ein Baby Flug und verschiedene Spiele.

Kulinarische Genüsse und Preisüberlegungen

Die gastronomische Vielfalt auf dem Festgelände ist ebenso beeindruckend wie die Fahrgeschäfte. Von vegetarischen Speisen über traditionelle deutsche Köstlichkeiten bis hin zu süßen Leckereien ist für jeden Geschmack etwas dabei. Allerdings steigen auch die Preise kontinuierlich an, was für einige Besucher eine bittere Note in das Festvergnügen bringen könnte. Das Maß von Wiesbaden Lebt!: Die Currywurst mit Pommes und Mayo gibt es für 8,50 oder 9 Euro. Eine kleine Portion Nuggets schlägt mit 4 Euro zu Buche, 1 Euro pro Nugget. Ein Spießbratenbrötchen kostet 8 Euro. Und der Spießbratenteller 13 Euro. 5 Lose kosten 3,50, 15 Lose 7 Euro und wer glich 25 Lose kauft, bezahlt 10 Euro. Übrigens, Nieten gibt es hier keine. Jedes Los ist ein Gewinn. Ab einem Punkt kann man unter den Gewinnen wählen. Die größten Bären kosten 200 Punkte. Dafür benötigt man zwei Lose mit rotem Herz. Bei den vielen Lose-Sammlern sieht man, es hat immer noch seien Reiz. Und haben wir nicht als Kinder selbst gerne Lose gekauft? Und erinnern wir uns nicht an die ganzen Nieten?

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Wer viel kauft, der spart Geld. Das gilt auch bei den Fahrgeschäfte. Bleibt die Frage, wie das mit dem Gruppentarif am besten zu organisieren ist. 20 Chips kosten beim Break Dancer 20 Euro. 1 Chip 4 Euro. Beim Autoscooter 3,50. Wer gleich 30 Chips lauft, bezahlt nur 1,66 Euro pro Fahrt. Und die Chips sollten doch unters Volk zu bringen sein.

Überlegungen zur Zukunft des Festplatzes

Thomas Schreiner von der Interessensgemeinschaft nimmt den Faden vom Anfang zum Schluss auch noch einmal auf. Es ist schon traurig, dass eine Landeshauptstadt keinen Festplatz hat. Kein Platz für einen großen Zirkus, kein Platz für ein Fest wie das Frühlingsfest. Nicht haben will!? Vielleicht liegt genau hier das Problem. Das Dern’sche Gelände wäre doch ideal? Die Schausteller würde auch das Rathaus mit in die Fahrgeschäften einbeziehen, so Schreiner. Hilfe, wie das am besten funktionieren könne, würde man anbieten. Scherz beiseite! Richtiges Geld müsse man ausgeben, damit es bis zum Frühjahr 2025 in der Landeshauptstadt von Hessen einen Festplatz gebe. Keine Übergangslösung, sondern einen fixen Platz für Veranstaltungen.

Foto oben ©2022 Werner Laux

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Westend lesen Sie hier.

Weitere informationen zum Frühlingsfest auf dem Elsässer Platz finden Sie unter www.wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Die Redaktion von Wiesbaden lebt! ist bemüht, alle Informationen über Wiesbaden für die Leser von Wiesbaden lebt! aufzubereiten. Die eingesendeten Bilder und Presseinformationen werden unter dem Kürzel "Redaktion" von verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet und veröffentlicht. Wenn Ihre Information nicht dabei ist, überprüfen Sie bitte, ob Sie die richtige E-Mail-Adresse verwenden. Die Redaktion von Wiesbaden lebt! erreichen Sie unter redaktion@wiesbaden-lebt.de. Olaf Klein OK – Volker Watschounek VWA – Ayla Wenzel AW – Gesa Niebuhr GN – Heiko Schulz HS – Carsten Simon CS – MG Margarethe Goldmann