Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Wander-Treff, Wiesbadener Wandertage: Wer unbefestigte Wege geht, sollte auf gutes Schuhwerk achten. In und um Wiesbaden ist das nebensächlich. Bild: Volker Watschounek

51. Wiesbadener Wandertage: achte Wanderung, Saisonabschluss

Am 14. Oktober heißt es wieder „Des Wandern ist des Müllers Lust“. Seien auch Sie dabei, wenn sich wanderlustige Wiesbadener am Sonntag zur achten und vorerst letzten Wanderung der Saison an der Alfred-Dell-Schule in Frauenstein treffen.

Volker Watschounek 6 Jahren vor 0

Wandern ist gesund und hält fit! Es gibt keine bessere Gelegenheit Tier und Natur zu beobachten. Mit entsprechenden Liedern fällt die achte Wanderung leichter. 

Gehen Sie auch in diesem Jahr wieder mit an den Start, wenn der Deutsche Alpenverein Wiesbaden am 14. Oktober zusammen mit dem Sportamt die achte Wanderung der  51. Wiesbadener Wandertage durchführt.

Wandertage, kur zgefasst

51. Wiesbadener Wandertage, achte Wanderung
Treffpunkt:
Alfred-Delp-Schule in Frauenstein
Wann: Sonntag, 14. Oktober, 8:00 bis 13: 00 Uhr, Zielschluss 16:00 Uhr
Wo:  Alfred-Dell-Schule, Alfred-Delp-Straße 53, 65201 Wiesbaden (Karte / Navigation)

Das Auto stehen lassen und Bus fahren. Die Alfred-Dell-Schule ist mit der Buslinie-Linie 24, Haltestelle „Goetheschule“, zu erreichen.

Gemeinsam mit dem Deutsche Alpenverein Wiesbaden hat das Sportamt der Stadt Wiesbaden für die achte Wanderung wieder eine schöne Strecke ausgewählt. Eltern und Kinder, natürlich auch Singels und Pärchen können auf der Tour bekannterweise zwar keine Stempel sammeln. Spaß macht es trotzdem – und den Stempel gibt esd dann am Ende. Start und Ziel  sind Alfred-Delp-Schule. Zielschluss erfolgt spätestens um 16 Uhr.

Wanderlieder und Texte

Wenn Die Bunten Fahnen wehen

Wenn die bunten Fahnen wehen,
geht die Fahrt wohl übers Meer.
woll´n wir ferne Lande sehen,
fällt der Abschied uns nicht schwer.
Leuchtet die Sonne,
ziehen die Wolken,
klingen die Lieder weit übers Meer.

Sonnenschein ist unsre Wonne,
wie er lacht am lichten Tag!
doch es geht auch ohne Sonne,
wenn sie mal nicht lachen mag.
Blasen die Stürme,
brausen die Wellen,
singen wir mit dem Sturm unser Lied.

Hei, die wilden Wandervögel
ziehen wieder durch die Nacht,
schmettern ihre alten Lieder,
daß die Welt vom Schlaf erwacht.
Kommt dann der Morgen,
sind sie schon weiter,
über die Berge – wer weiß wohin.

Wo die blauen Gipfel ragen,
lockt so mancher steile Pfad.
immer vorwärts, ohne Zagen;
bald sind wir dem Ziel genaht!
Schneefelder blinken,
schimmern von Ferne her,
Lande versinken im Wolkenmeer.

Hoch auf dem gelben Wagen

Hoch auf dem gelben Wagen
sitz ich beim Schwager vorn.
Vorwärts die Rosse traben
lustig schmettert das Horn.
Felder und Wiesen und Auen
wogendes Ährengold.
Ich möchte ja so gern noch bleiben,
aber der Wagen, der rollt.

Postillon in der Schenke
füttert die Rosse im Flug.
Schäumendes Gerstengetränke
reicht mir der Wirt im Krug.
Hinter den Fensterscheiben
lacht ein Gesicht so hold.
Ich möchte ja so gerne noch bleiben,
aber der Wagen, der rollt.

Flöten hör´ ich und Geigen
lustiges Baßgebrumm.
Junges Volk im Reigen
tanzt um die Linde herum,
wirbelt wie Blätter im Winde
jauchzet und lacht und tollt.
Ich bliebe ja so gerne bei der Linde,
aber der Wagen, der rollt.

Wandertermine 2019

Gleich nach bekanntwerden der neuen Wandertermine werden wir dieser veröffentlichen. Wenn Sie einen Blick zurück werfen möchten, waren Sie dabei? Hier noch einmal alle Wandertermine 2018 übersichtlich als PDF zum  herunterladen,

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.