Die Mischung aus moderner Sporthalle und einem hochklassig besetzten Teilnehmerfeld machen den Wiesbadener Liliencup zum TOP-Turnier für U17-Junioren.

Nachwuchstalente, hochklassiger Fußball, Spitzenatmosphäre und Top-Organisation: Dafür steht der Wiesbadener Liliencup. In Europa genießt er deshalb auch einen ausgezeichneten Ruf und zählt international zu den ganz besonders attraktiven Sportveranstaltungen der Stadt.

Spvgg. Sonnenberg, kurz gefasst

Liliencup – internationales Hallenfußballturnier
Wann: Samstag und Sonntag, 21. und 22. Januar 2023
Wo: Mauritius-Mediathek Wiesbaden, Hochstättenstraße 6-10, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Kosten: frei, um Spenden wird gebeten

An der Beliebtheit des Liliencup hat auch die zweijähriger Zwangspause nichts geändert. Der Wiesbadener Liliencup der Spvgg Sonnenberg geht in die 28. Runde. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende rollt der Ball wieder am 21. und 22. Januar 2023 in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit in Wiesbaden – kann man die Fußballstars von morgen in voller Aktion erleben. Die Nähe zum Spielfeld und der Kontakt zu den Spielern auf der Zuschauertribüne machen die Veranstaltung für die Zuschauer besonders attraktiv.

Wiesbaden, eine Station mancher Träume

Immer wieder kommt es vor, dass die jungen Spieler bereits kurz nach dem Turnier in der Fußball-Bundesliga oder den vergleichbaren internationalen Ligen auftauchen, wodurch sie den Zuschauern natürlich noch bestens in Erinnerung sind. Ein Beispiel dafür ist Kai Havertz, der 2016 mit Bayer 04 Leverkusen Turniersieger wurde und bereits im Oktober 2016 seine ersten Profieinsätze in der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League hatte. In-zwischen spielt er beim FC Chelsea, war Torschütze des Siegtores beim Champions League Finale 2021 und ist Stammspieler der deutschen Nationalmannschaft.

Beim Turnier 2019 wurde der damals erst 15-jährige Yusuf Demir von SK Rapid Wien zum besten Spieler gewählt. Inzwischen ist er österreichischer Nationalspieler und spielt inzwischen bei Galatasaray Istanbul. Auch das Teilnehmerfeld 2023 ist wieder gespickt mit Nachwuchsteams aus den Nachwuchsleistungszentren nationaler und internationaler Spitzenvereine: Titelverteidiger FC Augsburg, 1. FSV Mainz, Eintracht Frankfurt, Bayer 04 Leverkusen, SK SlaviaPrag, SV Wehen Wiesbaden, SK Rapid Wien, FC St. Pauli, SV Darmstadt 98 und das Team des Gastgebers Spvgg. Sonnenberg.

Attraktive Gegner

Der Spvgg. Sonnenberg ist es uns gelungen, nach mehrjähriger Abwesenheit den amtierenden deutschen Vizemeister der B-Junioren VfB Stuttgart (zuletzt 2005) für die Teilnahme am Wiesbadener Liliencup 2023 zu verpflichten. Mit dem FC Royal Antwerpen nimmt erstmals ein belgischer Spitzenverein am Wiesbadener Liliencup teil. Für die Sonnenberger Spieler ist die Teilnahme am Wiesbadener Liliencup ein ganz besonderes, oft einmaliges Erlebnis in ihrer Fußballkarriere. Jedes Jahr träumen die Spieler vor ihrer Turnierteilnahme von einem Sieg oder wenigstens einem Unentschieden. Leider holt die Realität die Jungs immer wieder ganz schnell ein. Die Realität, dass auf dem Niveau der internationalen und nationalen Spitzenclubs mit einer Geschwindigkeit, Ballsicherheit und einer körperlichen Präsenz Fußball gespielt wird, von dem unser Breitenfußball sehr weit entfernt ist.

Familienerlebnis

Der Wiesbadener Liliencup ist für viele Familien ein besonderes Fußball-Highlight. Damit dies trotz der aktuellen Kostensteigerungen in allen Bereichen auch im kommenden Januar möglich ist, werden wir unsere Eintrittspreise sowie die Preise für die angebotenen Speisen und Getränke nicht erhöhen. Leider können wir aktuell keinen Kartenvorverkauf anbieten.

Fotos oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte  lesen Sie hier.

Alle Internetseite zum Liliencup finden Sie unter www.wiesbadener-liliencup.de

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!