Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Müllwagen im Kemmelweg in Wiesbaden Sonnenberg. Abfallgebühren werden erhöht

Wiesbaden: Abfallgebühren steigen um 18 Prozent

Die Abfallgebühren steigen um 18 Prozent, so der Beschluss im Umweltausschuss am Dienstagabend. Die deutliche Preiserhöhung der Entsorgungsbetriebe der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW) resultiert aus steigender Inflation und Tariferhöhungen. Was das für Sie bedeutet, lesen Sie hier.

Volker Watschounek 5 Monaten vor 0

Inflation und Tariferhöhung führen zu höheren Abfallgebühren in Wiesbaden #Abfallgebühren #Umweltausschuss #ELW #Kreislaufwirtschaftssatzung #WiesbadenLebt

Der Umweltausschuss der Stadt Wiesbaden hat gestern eine weitreichende Entscheidung getroffen, die viele Bürger betreffen wird. Die Diskussion über die neue Kreislaufwirtschaftssatzung endete mit dem Beschluss, die Abfallgebühren ab dem 1. Januar 2024 um satte 18 Prozent zu erhöhen. Diese Maßnahme wurde von den Entsorgungsbetrieben der Landeshauptstadt Wiesbaden (ELW) vorgeschlagen und mit Bedauern begründet.

Vergleich Abfallgebühren (pro Jahr)

60-Liter-Behälter bei 14-täglicher Leerung:

  • Aktuell: 137,00 Euro
  • Ab 2024: 163,00 Euro

120-Liter-Behälter bei 14-täglicher Leerung:

  • Aktuell: 209,20 Euro
  • Ab 2024: 248,72 Euro

240-Liter-Behälter bei 14-täglicher Leerung:

  • Aktuell: 345,80 Euro
  • Ab 2024: 410,72 Euro

240-Liter-Behälter bei wöchentlicher Leerung:

  • Aktuell: 691,60 Euro
  • Ab 2024: 821,48 Euro

660-Liter-Behälter bei wöchentlicher Leerung:

  • Aktuell: 1584,00 Euro
  • Ab 2024: 1881,28 Euro

1100-Liter-Behälter bei wöchentlicher Leerung:

  • Aktuell: 2122,20 Euro
  • Ab 2024: 2520,16 Euro

Die Abfallgebühren werden erhöht, und die ELW machen keinen Hehl daraus, dass dies keine leichte Entscheidung ist. In der Begründung für diese Maßnahme weisen sie auf das allgemeine Preisanstiege hin, die sich auf verschiedene Lebensbereiche auswirken. Die Inflation, unter anderem bedingt durch die globalen Auswirkungen des Ukraine-Konflikts, treibt die Preise für Lebensmittel, Energie und Treibstoffe in die Höhe. Dieser Anstieg der Lebenshaltungskosten führt zu höheren Löhnen und Gehältern, wie beispielsweise im öffentlichen Dienst, was wiederum die Lohnkosten bei den ELW erhöht. Dieser Faktor trägt zur Gebührenerhöhung bei und stellt die ELW vor ein echtes Dilemma.

Gebühren müssen kostendeckend sein

Die Erhöhung der Abfallgebühren ist notwendig, um die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten. Die Gebühren müssen so kalkuliert sein, dass sie die Kosten für die Sammlung und Entsorgung von Abfällen decken. Dies gilt nicht nur für Wiesbaden, sondern für alle Städte und Kommunen. Die ELW betonen, dass sie durch sorgfältiges Wirtschaften bisher verhindert haben, die Abfallgebühren übermäßig anheben zu müssen. Dennoch bleiben ihnen aufgrund der Tariferhöhungen und steigenden Kosten für Kraftstoffe, Ersatzteile und Betriebsmittel keine anderen Möglichkeiten, als die Abfallgebühren ab 2024 um rund 18 Prozent zu erhöhen. So können sie weiterhin die gewohnten Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger in Wiesbaden gewährleisten.

Leistungen in den Abfallgebühren enthalten

Die Abfallgebühren in Wiesbaden decken eine breite Palette von Dienstleistungen ab, darunter die Leerung des Restabfallbehälters, der Biotonne, des Altpapierbehälters, die Nutzung der Wertstoffhöfe, der Sonderabfallkleinannahmestelle und der mobilen Schadstoffsammlung. Zusätzlich können Bürger vier kostenfreie Sperrmülltermine pro Jahr in Anspruch nehmen, und es gibt eine Abfallberatung.

Die Auswirkungen auf die Bürger

Die Erhöhung der Abfallgebühren in Wiesbaden wird sich je nach Behältergröße und Leerungsrhythmus unterschiedlich auf die Bürger auswirken. Für den am häufigsten genutzten 120-Liter-Restabfallbehälter bei 14-täglicher Leerung bedeutet dies eine jährliche Mehrbelastung von 39,52 Euro oder 1,52 Euro pro Leerung.

Fotos ©2023 Volker Watschounek / Wiesbaden lebt

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Die Internetseite der ELW mit allen wichtigen Informationen finden Sie unter www.elw.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.