Mütter werden älter. Der Anteil der Frauen, die mit 40 Jahren zum ersten Mal entbunden haben, ist gestiegen.  Erfreulicherweise steigt auch die Zahl derer Familien mit Geschwistern. Weitere Zahlen zum Weltkindertag…

Im Jahr 2018 wurden in Deutschland 787 500 Kinder geboren. Das sind 2622 mehr Geburten als 2017. Der beliebteste Name für neugeborene Jungen war Paul. Neugeborene Mädchen trugen im Jahr 2018 am häufigsten den Namen Marie (Quelle: Gesellschaft für Deutsche Sprache). Die beiden haben gute Chancen auf einen Geburtstag im Sommer. Vielleicht feuern sie auch zusammen am Weltkindertag Geburtstag. Nach Monaten betrachtet kamen sowohl die meisten Jungen als auch die meisten Mädchen im Juli zur Welt. Mütter im Alter ab 40 Jahren brachten 2018 rund 42 800 Babys zur Welt. Zwar war ihre Geburtenhäufigkeit mit 88 Kindern je 1 000 Frauen immer noch relativ gering, hat sich aber gegenüber 23 Kindern je 1 000 Frauen in 1990 fast vervierfacht.

Jungenüberschuss

Unter den rund 10,5 Millionen Kindern unter 14 Jahren sind 5,4 Millionen potenzielle Spielgefährten und 5,1 Millionen mögliche Spielgefährtinnen von Paul und Marie. Dies spiegelt das Verhältnis von Jungen zu Mädchen zum Zeitpunkt der Geburt wider: Von 100 neugeborenen Kindern sind statistisch gesehen etwa 51 Jungen und 49 Mädchen.

Kinderreiches NRW

Paul und Marie leben wahrscheinlich in Nordrhein-Westfalen – und mit ihnen rund 1,2 Millionen Jungen und 1,1 Millionen Mädchen. Beide Kinder wachsen vermutlich bei ihren verheirateten Eltern im Haushalt auf, denn in rund 5,6 Millionen von 8,0 Millionen Familien mit minderjährigen Kindern sind die Partnerinnen und Partner verheiratet; diese Gruppe stellt mit 70 Prozent den größten Anteil. Mit 61012 Geburten belegt das Hessen im Ländervergleich Rang fünf. Deutlich mehr Kinder bekommen Frauen in Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein Westfalen.

Kindergartenbetreuung

Bis zum Alter von zwei Jahren werden Paul und Marie vermutlich durch ihre Eltern betreut, wie insgesamt zwei Drittel aller Kinder dieses Alters. Vom dritten Lebensjahr an bis zum Schuleintritt sind die meisten Kinder in einer Kindertagesbetreuung: Die Betreuungsquote der Kinder im Alter von drei bis fünf Jahren beträgt 93 Prozent.

Geschwister haben

Wenn sie sechs Jahre alt sind, wohnen Paul und Marie wahrscheinlich mit einem Bruder oder einer Schwester zusammen. Vier von fünf Kindern in diesem Alter leben mit mindestens einem Geschwisterkind in der Familie. (Quelle: Statistisches Bundesamt)

Weitere Nachrichten zum Weltkindertag lesen Sie hier.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!