Schockstarre. Die aufgebrachten Kommentare in den Sozialen Medien über die Planungen zu den Arbeiten an Theodor-Heuss-Brücke sind verstummt. Mal sehen, ob jetzt alle jubeln?

In der nun beginnenden heißen Phase des rheinischen Karnevals dürfte die Nachricht vor allem Mainzer und Wiesbadener Fastnachter freuen. Die Arbeiten an der Theodor-Heuss-Brücke sind deutlich schneller als gedacht vorangeschritten. Die wichtige Verbindung zwischen den Landeshauptstädten wird am frühen Mittwochnachmittag für den motorisierten Individualverkehr freigegeben.

„Dass die Brückensperrung nun früher als vorgesehen aufgehoben werden kann, sind gute Neuigkeiten. Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Kolleginnen im Tiefbau- und Vermessungsamt und bei der ausführenden Firma für die schnelle und zuverlässige Arbeit.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent der Landeshauptstadt Wiesbaden

Mit einem straffen Ablauf und einigen Alternativangeboten hätten Mainz und Wiesbaden dafür Sorge getragen, die Auswirkungen der dringend notwendigen Arbeiten so kurz und erträglich wie möglich zu halten. Karin Eder, Verkehrsdezernentin der Landeshauptstadt Mainz bedankt sich bei den Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld und nachsichtiges Verhalten. Sie und Wiesbadener Amtskollege hoffen, dass viele auch künftig im Interesse der Umwelt und der Stauvermeidung weiter das Rad sowie die Angebote des ÖPNV nutzen. Und damit hier kein Unzufriedenheit entsteht, stehen die beiden Verkehrsgesellschaften zu ihrem Wort. Das Brückenticket behält auch wenn die Theodor-Heuss-Brücke ab Mittwoch wieder für den Verkehr freigegeben wird seine Gültigkeit.

Rückblick

Bei einer routinemäßigen Bauwerksüberprüfung wurden im Herbst 2019 Schäden an den Übergangskonstruktionen in den Pfeilerachsen festgestellt. Die Traversenlager mussten noch in diesem Winter ausgetauscht werden, da man andernfalls erhebliche Folgeschäden am Bauwerk riskiert hätte.

Um de Bürgern während der Brückensperrung attraktive Alternativen zu bieten, haben die Verkehrsgesellschaften ein vergünstigtes Brückenticket angeboten (wir berichteten) und zusätzliche Busse eingesetzt. Darüber hinaus verkehrten Fahrrad-Shuttleservices zwischen den Städten; ein Gutscheincode für das städteübergreifende Fahrradverleihsystem meinRad rundete dieses Angebot ab.

Wichtige Verkehrsachse

Die Theodor-Heuss-Brücke mit einer Länge von 506,10 Meter und einer Breite von 18,80 Meter ist eine wichtige Verbindungsachse zwischen Wiesbaden und Mainz, die werktäglich von fast 100000 Menschen überquert wird. Davon entfallen rund 64.000 auf den Autoverkehr und 28000 auf den Busverkehr, dazu kommen rund 3500 Radfahrende sowie 1900 Fußgängerinnen und Fußgänger (Stand 2017).

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mainz Kastel lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite von Hessen mobil finden Sie unter mobil.hessen.de/suche.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!