Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */

Sonntagsfilm: „Aus dem Nichts“

Es ist der erste Kinofilm, der den Terror des NSU als Motiv aufgreift. Ein Film, der aufgrund der intensiven Berichterstattung auf großes Interesse stößt. Das Caligari Wiesbaden hat deshalb eine Zusatzvorstellung am 28. Januar aufgenommen.

Volker Watschounek 6 Jahren vor 0

Ein Film zwischen Melodram, Gerichtsfilm und Rachethriller. „Aus dem Nichts“ wurde im Mai 2017 bei den Filmfestspiele von Cannes uraufgeführt. 

Ausgangspunkt für Fatih Akins Film ist der Nagelbomben-Anschlag des NSU 2004 in der Kölner Keupstraße. Er arbeitet auf, wie die Behörden allzu lange Hinweise auf die rechtsradikale Täterschaft einfach ignorierten und türkischen Opfer als Täter verdächtigten.

Caligari Film Bühne, kurz gefasst

Tag des Kurzfilms „Aus dem Nichts“
Wann: Sonntag, 28. Januar 2018, 11:00
Wo: Caligari Film-Bühne, Marktplatz 2, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: 7,00 Euro, ermäßigt 6,00  Euro

Karten gibt es bei der Touristenformation und täglich von 17:00 bis 20:30 Uhr an der Kinokasse der Caligari Filmbühne.

Der Skandal des Wegsehens zieht sich durch den ganzen Film. Sechs Jahren sind Justiz, Untersuchungsausschüsse, Aktionsbündnisse und Medien damit beschäftigt, die Verbrechen des NSU aufzuklären. Sechs Jahre, in denen die Ermittler geblendet vielen Falschen Spuren nachgehen.

Ermittlungsfehler

Der Skandal wurde inzwischen in Dokumentarfilmen wie „Der Kuaför aus der Keuptstrasse“ oder „6 Jahre, 7 Monate und 16 Tage“ ausreichend thematisiert. In seinem Thriller erzählt Akin von einem Anschlag in Hamburg, bei dem ein Kurde und dessen Sohn ums Leben kommen.

Katja, die Ehefrau und Mutter der Opfer versinkt darauf in Trauer und kann nur mit Drogen ihren Schmerz betäuben. Dann aber nimmt die Polizei zwei Verdächtige als Täter für das Attentat ins Visier: ein junges Paar mit Neonazi-Hintergrund. Als es zum Gerichtsprozess kommt, tritt Katja als Nebenklägerin auf. Entgegen aller Erwartungen kommt es zum Freispruch.

Preisgekrönt, aber keine Oscar Nominierung

Fatih Akins Drama wurde bereits mit dem Golden Globe dann mit dem Critics‘ Choice Award zum besten nicht-englischsprachigen Film gekürt. Diane Kruger erhielt für ihre Rolle der Katja bei den Filmfestspielen von Cannes den Preis als beste Darstellerin. Lange Zeit für einen Oscar gehandelt, hat es Akins  mit seinem Film jetzt doch nicht in die Endrunde für die Academy Awards geschafft.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.