Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Zwei Renter sitzen auf einem Berg 50 Cent Münzen, umgeben von Euro Scheinen

Soli wird gespart: Vorsorge und Aktien

Die Steuerersparnis ist da. Unterm Strich ist die Gehaltsauszahlung gewachsen. Die einen leben so weite wie immer. Die anderen investieren in die Zeit nach der Arbeit: Ein richtig oder Falsch gibt es nicht. Sie sollten aber wissen: Börsen-Invests werden anders besteuert als Riester-Renten.

Volker Watschounek 3 Jahren vor 0

Die Deutschen und die Aktien, eine neue Liebesgeschichte bahnt sich an. Seit dem es für Erspartes keine oder kaum noch Zinsen gibt, gewinnen Aktien an Reiz – das zeigt auch eine Umfrage der R+V Versicherung.

Nicht viel, aber dich spürbar. Seit dem 1. Januar ist mehr Geld in der Tasche. Der Soli ist weggefallen . Mögen einige die gewonnene Liquidität dazu nutzen und Kredite abbezahlen, geben 39 Prozent der Befragten an, das so gesparte Geld in Produkte für die eigene Alters- und Gesundheitsvorsorge oder in Aktien zu investieren. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact.

Investieren und sparen

Im Auftrag der R+V Versicherung hatte das Institut im Februar bundesweit 1042 Menschen telefonisch befragte (Mehrfachnennungen waren möglich). Den Angaben zufolge wollen 17 Prozent den eingesparten Solidaritätszuschlag („Soli“) für die Altersvorsorge zurücklegen und weitere 6 Prozent in die eigene Gesundheitsvorsorge investieren. Genau 16 Prozent planen ein Investment in Aktien.

12 Prozent wissen nichts vom Soli-Wegfall

Fast jeder fünfte Befragte (19%), der vom Soli-Wegfall weiß, ist dagegen noch unentschlossen, wofür er das zusätzliche Geld ausgeben wird. Außerdem plant der Umfrage zufolge ein Viertel (24%), das gesparte Geld nicht auszugeben und auf dem Konto zu lassen. Weitere 21 Prozent wollen dagegen verstärkt konsumieren und planen Ausgaben für Hobbys und Konsumgüter. Jeder achte Befragte (12%) wusste dagegen gar nicht, dass der Soli überhaupt wegfällt. Diesen Personen wurden die Fragen nach der Verwendung des zusätzlichen Betrages nicht gestellt.

R+V „Soli-Rechner“ berechnet die Ersparnis

Beim Soli wird ein Zuschlag von 5,5 Prozent auf Einkommen-, Lohn- und Kapitalertragsteuern erhoben. Wer zum Beispiel 1000 Euro Lohnsteuer abführt, zahlt zusätzlich 55 Euro Soli. Seit Januar 2021 müssen den Soli jedoch etwa 90 Prozent aller Einkommensteuerpflichtigen gar nicht mehr zahlen, für weitere rund 6 Prozent fällt er geringer aus.

Soli-Rechner

Wie groß die persönliche Ersparnis ist, kann jeder Interessierte ganz einfach berechnen. Die R+V Versicherung bietet unter www.ruv.de einen kostenlosen Soli-Rechner an. Der Nutzer muss lediglich das Bruttoeinkommen sowie den Familienstand eingeben und erfährt sofort die monatliche Ersparnis. Den „Soli-Rechner“ des genossenschaftlichen Versicherers R+V bieten auch zahlreiche Volksbanken und Raiffeisenbanken auf ihren eigenen Internetseiten an.

Soli, sparen oder ausgeben

This poll is no longer accepting votes

Der Soli ist weg, seit dem 1. Januar ist mehr Geld auf dem Konto. 50 Euro, 100 Euro ... Was machen Sie damit?
×

Foto oben: Altersvorsorge ©2021 Wilfried Pohnke auf Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Erbenheim lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der R + V Versicherung finden Sie unter www.ruv.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.