Der Verkehr rollt und die Pendler haben sich daran gewöhnt. Was sind da zwei oder drei Monate, im Vergleich zu Jahren wie bei der Elbphilarmonie.

Hessen Mobil informiert, dass sich die für den Spätsommer geplante Freigabe der neuen Brückenhälfte verzögert. Nicht im September, sondern erst im November soll der Verkehr über die neue Brückenhälfte der A643 in Richtung Mainz rollen – zwei bis drei Monate später als geplant.

Übersteigschutz und Brückengeländer

Augenblicklich werden auf der Brücke verschiedene Arbeiten zeitgleich ausgeführt. Dazu zählen Abdichtungs- und Gussasphaltarbeiten, die Montage eines Übersteigschutzes sowie die Anbringung des Brückengeländers und die Herstellung des Belags für den Geh- und Radweg.

Wegweiser und Kleinbeschilderung

Bereits abgeschlossen sind die Arbeiten zur Herstellung der Fahrbahnplatte auf der gesamten Brückenhälfte. Auf der Wiesbadener Seite wurde eine Dammverbreiterung im Bereich zwischen Äppellallee und Rheingaustr. durchgeführt. Der hier entstandene Anschluss wird augenblicklich als Baustellenzufahrt genutzt, um Arbeiten auf der neuen Brückenhälfte auszuführen. Im Anschluss an die Bauarbeiten wird in diesem Bereich eine Überfahrt auf den Anschluss zur A 643 hergestellt. Abschließend erfolgen die Ausstattungsarbeiten wie Schutzplanken, Wegweiser und Kleinbeschilderung.

Ausfahrt Mainz-Mombach

Wird die neue Brückenhälfte im November „planmäßig“ fertig wird auch die Ausfahrt MZ-Mombach von Wiesbaden kommend wieder geöffnet – im gleichen Zuge aus baulichen Gründen die Zufahrt an der Ausfahrt MZ-Mombach in Fahrtrichtung Wiesbaden geschlossen. Ebenfalls mit Fertigstellung der ersten Brückenhälfte stehen den Verkehrsteilnehmern im Bereich der Ausfahrt MZ-Mombach auf den Hauptfahrbahnen wieder zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!