Das Corona-Virus hat das erste Seniorenheim erreicht. Nach Angaben des Gesundheitsamts sind vergangene Woche Bewohner sowie Mitarbeiter positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden.

Aus den bisher bekannt gewordenen Zahlen rund das Virus ist bekannt, dass schwere Verläufe insbesondere bei älteren Menschen auftreten. Dazu passt, dass jeder dritte Tote in einem Pflegeheim lebte. Vor diesem Hintergrund genießen die Bewohner in einem Seniorenheim und und Pflegeheim besonderen Schutz. Dass das nicht immer reicht, zeigte sich vergangene Woche auch in Wiesbaden.

Maternus Seniorencentrum

Nachdem in der vergangenen Woche im Maternus Seniorencentrum ein Bewohner sowie eine Mitarbeiterin positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde, hatte das Gesundheitsamt umgehend die Testung alle Bewohner veranlasst. Seit dem Wochenende sind die Ergebnisse bekannt. Wer die Zahlen unseres täglichen Updates verfolgt, ahnt richtig: Weitere vier Bewohnerinnen und Bewohner und weitere vier Mitarbeitende sind positiv auf das Virus getestet worden.

In häuslicher Quarantäne und stationärer Behandlung

Die Mitarbeiter befinden sich jetzt alle in häuslicher Quarantäne. Drei von den fünf Bewohnern werden streng isoliert in der Einrichtung durch dafür extra bereitgestelltes Personal betreut. Die zwei anderen Bewohner befinden sich in stationärer Behandlung. Am Donnerstag, 21. Mai, wird erneut eine Testung in der Einrichtung durchgeführt, um gegebenenfalls erforderliche weitere gezielte Maßnahmen zu ergreifen.

Über das Maternus Seniorencentrum

Die Maternus-Gruppe mit Sitz in Berlin betreibt Seniorenwohnheime, Pflegeeinrichtungen, Rehabilitationskliniken sowie verschiedene Dienstleistungsgesellschaften. Dazu zählt auch das Seniorencentrum Kapellenstift. In idyllischer Lage mit Blick über Wiesbaden bietet Seniorencentrum 107 Senioren ein neues Zuhause in historischem Ambiente. Die Bewohner leben dort in komfortable hellen und wohnlich gestalteten Zimmern.

Weitere Nachrichten zum Thema Coronavirus lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!