Vorsicht beim Rechtsabbiegen. Ausreichend Abstand zu parkenden Autos. Einbahnstraßen gegen die Verkehrsrichtung fahren. Sehen und gesehen werden, wiel genug Platz da ist. Radfahren in Wiesbaden.

Die Stichworte heißen Protected Bike Lane, Fahrradwege, Fahrradgarage… Die Stadt hat viel Geld in die Hand genommen und das Radfahren sicherer gemacht. Ein wesentlicher Bestandteil sind die vielen neu entstandenen Radverbindungen. Verbindungen, die städtische Radverkehrskarte in den letzten Wochen schlecht aussehen haben lassen. Lassen, die in die Jahre gekommene Radverkehrskarte ist überarbeitet worden. Zusammen mit den Mitarbeitern der Radbüros hat Verkehrsdezernent Andreas Kowol am 3. März die aktualisierte Version der Wiesbadener Radverkehrskarte vorgestellt.

„Immer mehr Wiesbadener fahren Rad: Ob im Alltag zur Arbeit oder zum Einkaufen oder in der Freizeit, um Sport zu treiben und die Natur zu genießen. Die beste Route zu wählen, ist nicht immer einfach – hierbei kann unsere aktualisierte Radverkehrskarte, die auch digital abrufbar ist, behilflich sein.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Die Karte kann telefonisch unter 316317 oder per Mail karten@wiesbaden.de beim Tiefbau- und Vermessungsamt bestellt werden. der Kauf Vorort ist entgegen erster Presseberichten vor Ort nicht möglich. Für diejenigen, die sich die Karte und die Informationen vorher ansehen möchten ein Tipp: Am Montag öffnet detr Buchhanbdel wieder. Die aktualisierte Radverkehrskarte gibt es auch im örtlichen Buchhandel zum Preis von 5,00 Euro.

Online Lesen und orientieren

Darüber hinaus können Sie die Karte jederzeit einfach und schnell online abrufen und nutzen (siehe unten). Die Karte zeigt Radverkehrsanlagen im öffentlichen Straßenraum, nutzbare Feldwege und Radrouten im Allgemeinen. Zudem werden Fahrtrichtungen der Einbahnstraßen dargestellt, und ob diese vom Radverkehr in Gegenrichtung befahren werden dürfen. Tempo-30-Zonen, Bahnhöfe, Endhaltestellen von Buslinien, Aussichtspunkte und –türme, Markierungen von Steigungen und Höhenlinien sowie UTM-Koordinatengitter sind ebenfalls in der Karte enthalten.

Wiesbadens Radverkehrskarte

Die aktuelle Auflage weist außerdem eine Neuheit auf: Auf der Rückseite sind die Radrouten, die sich im Stadtgebiet auf der wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr wiederfinden, aufgeführt. Es handelt sich sowohl um Verbindungen zwischen Wiesbaden und den Nachbarkommunen, Quer-Ortsverbindungen sowie touristische Routen wie die Hessischen Radfernwege R3 und R6 oder die Nord- und Südschleife des Wiesbadener „Radachters“.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Weitere Informationen zum Radfahren in Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!