Oma und Opa erleben ihre Enkelkinder und beteiligen sich aktiv am Leben der kleine Geister.  Nicht jedem ist das vergönnt. Dank Großeltern-Service kann jedem geholfen werden.

Partnersuche im 21. Jahrhundert. Wunsch-Enkel sucht Opa –  Oma sucht Wunsch-Enkel. Dass Beide zueinander finden, auch wenn sie gar nicht verwandt sind, darum kümmert sich in Wiesbaden der Großeltern-Service der Evangelische Familienbildungsstätte. Für ältere Menschen, die gerne Großeltern sein möchten hat die Familienbildungsstätte den Service Wir enkeln uns jung ins Leben gerufen. Jeder kann, jeder darf … Sie müssen sich nur melden.

Großeltern-Service

Wunsch-Oma? Wunsch-Opa? Was heißt das eigentlich? Was gehört dazu? Kernvoraussetzung sind Toleranz, Offenheit und Ehrlichkeit. Mit diesen Tugenden ausgestattet, treffen Senioren  sich einmal in der Woche mit den Kindern einer Familie um mit ihnen etwas zu unternehmen – ein Besuch in der Fasanerie, eines besonderen Kinderspielplatzes, Geschichten vorlesen, singen, basteln. Etwas, dass in der Regel Oma oder Opa so machen.

Ehrenamtliche Großeltern

Die ehrenamtlichen Unterstützer sind zwischen 55 und 85 Jahre alt und betreuen Enkel vom Säugling bis zum Teeniealter. Sie haben Spaß daran und  sind Neugierig geworden und möchten Kontakt aufnehmen – dann sollten Sie gleich zum Telefon greifen. Uschi Opfermann, vom Großeltern-Service hilft Ihnen telefonisch weiter: Wiesbaden,  0611 53 16 96 88.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!