Samstagmorgen, 3 oder 4 Grad waren es – deutlich kühler als die letzten Tage. Die Tribüne der beiden Halbfinales waren deutlich leerer als am Mittwoch.

Der Tennissport hat sich gewandelt. Bei den beiden Halbfinales der Wiesbaden Tennis Open 2019 am Samstagmittag und -nachmittag dominierten warme Jacken und bis oben zugezogene Shirts das Bild der Zuschauer und Spielerinnen . Keine Ballpause, in der Katarina Zavatska oder Anna Blinkova sich nicht wärmend in ihre Jacken hüllten. Auch wenn sich die jeweiligen Gegner in Gegenwehr übten, setzten sich die 141ste der Weltrangliste, die Tschechin Barbora Krejcikova und die 176ste der Weltrangliste, die die Ukrainerin Zavatska gegen ihre Gegnerinnen mehr oder weniger deutlich in zwei Sätzen durch.

Regen, Schnee und Spielunterbrechung

Hatte Krejcikova mit 6:2 und 6:2 mit der Russin Blinkova, 121 der Weltrangliste, leichtes Spiel, benötigte die Ukrainerin Zavatska gegen die Chilenin Daniela Seguel dann doch etwas länger. Nachdem sich Zavatska mit einer zielstrebigen und sicheren Spielweise den ersten Satz deutlich mit 6:2 sicherte, bekam das Spiel im eine Wendung. Der zweite Satz entwickelte sich offener und bekam durch eine etwa 30-minütige Regenpause eine nahezu dramatische wetter-bedingte Wendung. Am Ende behielt jedoch Zavatska die Oberhand und entschied den zweiten Durchgang mit 7:5 für sich.

Impressionen vom Spiel

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

WTO Finale 2019

Im Doppel Finale haben sich nach einem packendem Finale die Russin Anna Blinkova und Belgierin Yanina Wickmayer gegen die Liechtensteinerin Kathinka van Deichmann und die Australierin Jamie Fourlies im Champions Tie-Break mit 10:5 durchgesetzt.

Das Damen-Einzelfinale beginnt am Sonntag um 13:00 Uhr. Die Tschechin Krejcikova trifft auf die Ukrainerin Zavatska.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!