Unter dem Motto „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ haben Sternsinger der Hessischen Staatskanzlei und dem Hessischen Landtag ihren Segen überbracht.

Ministerpräsident Boris Rhein und der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, haben am Mittwochvormittag in der Hessischen Staatskanzlei 24 Sternsinger aus den Pfarreien St. Anna in Somborn (Bistum Fulda) und St. Martin in Idstein (Bistum Limburg) sowie aus der Kirchengemeinde St. Josef in Babenhausen empfangen. Beide sehen sehen in der diesjährigen Botschaft ein hoffnungsvolles Zeichen für mehr Frieden und Nächstenliebe. Viele Menschen würgen angesichts der derzeitigen Krisen und Konflikte sorgenvoll auf das noch neue Jahr blicken. Bis vor kurzem würden nur die wenigsten damit gerechnet haben, dass wieder ein Krieg in Europa herrschen könne würde, ein Krieg, der Familien auseinanderreiße und der jungen Generation die Hoffnung auf eine behütete Kindheit nehme, sagte der Ministerpräsident.

„Mit ihrer Spendenaktion zum Jahresauftakt bekennen sich die Sternsinger zum Frieden in aller Welt und stehen ein für die Rechte von Kindern in Not“ – Ministerpräsident Rhein

Der Regierungschef und der Staatsminister sangen Kirchenlieder mit den Kindern, nahmen den traditionellen Haussegen Christus mansionem benedicat (Christus segne dieses Haus) entgegen und bedankten sich mit einer Geldspende. Erstmals seit Beginn der Pandemie hat das Sternsingen wieder ohne Einschränkungen stattgefunden. In diesen Tagen würden auch in Hessen wieder viele junge Menschen von Tür zu Tür ziehen. Sie setzen sich ehrenamtlich für Kinder ein, die unsere Hilfe benötigen, weil sie Furchtbares erlebt haben.

„Dieses Engagement ist gelebte Nächstenliebe. Ich danke den Bistümern und allen, die das diesjährige Dreikönigssingen organisieren und fleißig Spenden sammeln. Wir haben uns auch in diesem Jahr außerordentlich gerne an der Aktion beteiligt.“ – Axel Wintermeyer, der Chef der Staatskanzlei.

Von der Hessischen Staatskanzlei zogen die Sternsinger weiter zum Hessischen Landtag. Hier wurden Sie von Landtagspräsidentin Astrid Wallmann in dem großen Foyer der Landtags empfangen. Die Landtagspräsidentin dankte den vielen kleinen Königinnen und Königen – stellvertretend für die vielen Kinder und Jugendlichen, die auch dieses Jahr wieder in Hessen als Sternsinger unterwegs sind. Wallmann betonte, dass der Landtag ein offenes Haus und dank der Sternsinger auch in diesem Jahr wieder ein gesegnetes Haus sei.

„Ich freue mich darüber und ich wünsche Euch, dass Eure Botschaft möglichst viele Menschen erreicht. Singen, Segnen und Spenden sammeln: Auf diese Weise tut Ihr viel Gutes und setzt Euch für eine friedlichere Welt ein. Dafür gilt es ‚danke‘ zu sagen.“   – Landtagspräsidentin Astrid Wallmann

Die Landtagspräsidentin betonte, dass Kinder und Jugendliche einen ganz besonderen Schutz verdienen würden. Wenn sie Opfer von Gewalt würden, dürfe niemand wegschauen, sondern müssen handeln. Kinder seien unsere Zukunft. Wir müssen Sorge dafür tragen, dass sie sich in einem friedlichen Umfeld zu starken Persönlichkeiten entwickeln können. Die Sternsinger machen beim diesjährigen Dreikönigssingen auf dieses so wichtige Anliegen aufmerksam. All das zeigt einmal mehr: Es tut gut, für seine Mitmenschen Gutes zu tun.“

Hessischer Landtag Sternsinger mit Astrid Wallmann

Foto: Landtagspräsidentin Astrid Wallmann empfängt Sternsinger im Hessischen Landtag. ©2021 Volker Watschounek

Solidaritätsbekundung

Die Aktion Dreikönigssingen ist die weltweit größte Solidaritätsbekundung von Kindern für Kinder. Unter dem Motto „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ sammeln die Sternsinger in diesem Jahr für Kinder, die unter physischer, psychischer oder sexualisierter Gewalt leiden. Träger des Dreikönigssingens sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Rund 1,27 Milliarden Euro wurden seit dem Start der Aktion 1959 gesammelt und mehr als 77.400 Projekte für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 64. Aktion zum Jahresbeginn 2022 hatten die Mädchen und Jungen aus mehr als 8.400 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 38,6 Millionen Euro gesammelt. Mit dem Geld fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung und soziale Integration.

Foto oben ©2022 Foto: Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite vom Landtag mit Fotos weiteren Fotos vom Empfang finden Sie unter hessischer-landtag.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!