180 Kinder aus 21 Kirchengemeinden – das ist kein neuer Rekord, aber  eine tolle Teilnehmerzahl beim Evangelischen Kinderkirchentag 2019.

Im Kindergottesdienst zum Auftakt vom Kinderkirchentag hat der Gemeindepädagoge Achim Hoock mit Pfarrerin Katharina Wegner das Leben des Heiligen Franz von Assisi auf die Kirchen-Bühne gebracht. Dessen Lebensthema war die bedingungslose Nachfolge Christi – nicht nur den Menschen, sondern auch Tieren, Pflanzen und der gesamten Natur wollte er das Evangelium von der Liebe Christi verkündigen.

„Was mögt ihr an Gottes Schöpfung am meisten? Was macht ihr draußen – vor allem bei diesem tollen Wetter – am liebsten?“ – Pfarrerin Arami Neumann

Die Kinderschar hat es sich auf Decken auf dem Boden der Thomaskirche gemütlich gemacht. Sie lauschte und standen  rede und Antwort. Mit großen Plakaten antworteten sie auf die Frage von Pfarrerin Neumann: Fahrradfahren, Inlinern, Staudämme am Bach bauen, Fußballspielen oder auf den Spielplatz gehen. Die Plakate wurden hinter dem Altar aufgehängt und begleiteten so die Thomasgemeinde durch den Tag.

„Wir sind froh über das super Wetter und die gute Stimmung.“ – Pfarrerin Arami Neumann

Die Thomaskirche hatte sich für den Kinderkirchentag in eine große Spielwiese verwandelt: Die Kirchenbänke wurden beiseite gerückt. Kinder und Betreuern setzen sich einfach auf Decken, die sie  auf dem Boden ausgebreitet hatten. Im Gemeindehaus und auf dem gesamten Gelände rund um die Kirche lockten zahlreiche kreative Angebote zum Mitmachen: Stofftaschen bemalen, Tiermasken basteln oder Nistkästen herstellen. Wer sich lieber bewegen wollte, konnte auf der Hüpfburg toben oder auf einer Slackline balancieren. Der  Bierstadter Kinderzirkus hatte vor dem Gemeindehaus sein Zelt aufgeschlagen, wo sich vor allem die älteren Jungen und Mädchen im Jonglieren, Diabolo oder Stelzenlaufen probierten. Bei Carla Hildebrandt und Barbara Probst-Altenhofen von der Evangelischen Familienbildung konnte man auf einem Barfußpfad mit seinen Füßen verschiedene Naturmaterialien ertasten.

„Der Kinderkirchentag hat sich in Wiesbaden gut etabliert.“ – Pfarrerin Arami Neumann

Pfarrerin Neumann aus dem Vorbereitungsteam ist sehr zufrieden mit dem Tag: Wir sind froh über das super Wetter und die gute Stimmung. Die Zahl der teilnehmenden Kinder ist jedes Jahr stabil. Wer einmal hier war, der kommt wieder, ist sie sich sicher und betont, dass jedes Kind auch ohne Anmeldung beim Kinderkirchentag willkommen ist.

Über den Kinderkirchentag

Der Dekanatskinderkirchentag findet traditionell in der Evangelischen Thomasgemeinde im Wiesbadener Musikerviertel statt, seit dem Jahr 2015 immer jährlich. Er wird von einem Team aus Gemeindepädagogen und Pfarrern vorbereitet und organisiert. Einzelne Gemeinden, das Stadtjugendpfarramt, Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie die Evangelische Familienbildung, der Kinderzirkus des Dekanats und Einzelpersonen tragen zum Programm bei.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!