Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Sperrung der Kiedricher Straße. ©2018 Openstreetmap

Kiedricher Straße wird zur Sackgasse

Vollsperrung der Kiedricher Straße – glücklicherweise nur für den Durchgangsverkehr. Anlieger sollen von Mittwoch an wie gewohnt während der Baumaßnahme in „ihre“ Straße einfahren können. Sie müssen dann aber in der Straße wenden: Sie wird zur Sackgasse.

Volker Watschounek 5 Jahren vor 0

Einbahnstraßenregelung in die Kiedricher Straße und die Kanalverlängerung ebenen den Weg für neue Wohnungen .

Wenn Kanalarbeiten notwendig werden, geht das nicht ohne Sperrungen und Beeinträchtigungen. Anstelle die Kiedricher Straße für längere Zeit zu Sperren, haben sich Wiesbadens Straßenverkehrsbehörde dazu entschlossen, kurzerhand die Einbahnstraßenregelung aufzuheben und die Kiedricher Straße zu einer Sackgasse – ohne Wendehammer – zu machen

Baubeginn 24. Oktober

Am Mittwoch, 24. Oktober, beginnen dann die ELW mit der Verlängerung des Kanals. Das ist notwendig, da dort 2019 neue Wohnhäuser gebaut werden. Die Arbeiten dauern voraussichtlich gut vier Wochen, also bis Ende November.

Sackgasse

Für die Dauer der Bauarbeiten wird die Straße für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Der Anliegerverkehr wird soweit wie möglich aufrechterhalten. Dazu wird die Straße zur Sackgasse und die Einbahnstraßenregelung wird aufgehoben.

Die ELW bitten im Voraus für die Beeinträchtigung um Verständnis.

Weitere Verkehrsnachrichten lesen Sie hier.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.