Radierungen, Kupferstiche, Holzschnitte – all diese Kunstformen vereint Käthe Kollwitz in sich. Die talentierte Grafikerin nimmt uns einen Tag lang mit in die Welt ihrer Kunst.

Mit Käthe Kollwitz steht eine der bedeutendsten und bekanntesten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts im Zentrum der 62. Ausstellung der Internationalen Tage Ingelheim. Es ist das erste Mal, dass der Blick auf das Werk einer bildenden Künstlerin gerichtet wird.

Internationale Tage Ingelheim, kurz gefasst

Käthe Kollwitz. Realität & Emotion Kunstausstellung
Wann: 22. Mai 2021 bis 18. Juli 2021
Wo: Kunstforum Ingelheim – Altes Rathaus, François-Lachenal-Platz 1, 55218 Ingelheim am Rhein (Anfahrt planen!)

Vor allem als grandiose Zeichnerin und experimentierfreudige Druckgrafikerin hat sich Käthe Kollwitz (1867–1945) mit ihrem unverkennbaren Stil einen Namen gemacht. Ihr Gesamtwerk steckt voller Themen, mit denen sie sich ihr Leben lang auseinandergesetzt hat. Die ausgestellte Auswahl soll ihre Kunst in ihren verschiedenen Formen und Motiven zeigen und unterschiedliche Einblicke gewähren. Um das große thematische Spannungsfeld zu umreißen, in dem sich die Arbeiten von Kollwitz bewegen, bilden die Begriffe „Realität“ und „Emotion“ den inhaltlichen Rahmen. Ihr künstlerisches Talent, Gefühle, Zerrissenheit und Trauer darzustellen, stehen für sich.

Die Ausstellung

Mit ihren Druckgrafiken Die Weber (1897/98) und Bauernkrieg (1902-1908) gelang Kollwitz der künstlerische Durchbruch. Dort, wo ihre Karriere begann, startet die Ausstellung. Weiter geht es mit dem zentralen Motiv der Künstlerin: Dem Menschen. Zeichnerisch präzise stellt sie Frauen und Kinder in verschiedenen Lebensmomenten dar. In einer Gruppe von weiteren Werken richtet sich das Augenmerk auf Emotionen. Den Kontrast zwischen Tod und Leben sowie Trauer und Liebe zeigt die Malerin in Zeichnungen, Druckgrafiken und dreidimensionale Bildern. Abschließend geht es um sie selbst: Eine Auswahl von Selbstporträts zeigt das Gesicht hinter der Kunst.

„Ein paar Linien, ein paar Striche, ein wenig Farbe mitunter – und es sind Meisterwerke.“ – Käthe Kollwitz

Die Ausstellung zeigt circa 90 Werke und ist in enger Kooperation mit dem Käthe Kollwitz Museum Köln – der weltweit größten Sammlung von Werken der Künstlerin – entstanden. Dazu werden zahlreiche Leihgaben von großen Museen in Berlin, Frankfurt, Hamburg und Wiesbaden sowie aus privaten Sammlungen präsentiert. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, in dem alle ausgestellten Arbeiten farbig abgebildet sind. Er ist in der Ausstellung und über die Internationalen Tage erhältlich. Während der COVID-19 Pandemie muss mit Personenbeschränkungen und einer Voranmeldung für Zeitfenster gerechnet werden.

Foto oben ©2021 Hamburger Kunsthalle/ bpk, Foto: Elke Walford (li) und Käthe-Kollwitz-Museum Berlin, bearbeitet Wiesbaden lebt!

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Kunstforum Ingelheim finden Sie unter: www.kunstforum-ingelheim.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!